Titelaufnahme

Titel
Der Einfluss von Müttern und Vätern auf den Berufsfindungsprozess von Mädchen / vorgelegt von Petra Kaspar-Buchegger
Verfasser/ VerfasserinKaspar-Buchegger, Petra
Begutachter / BegutachterinWetterer, Angelika
Erschienen2014
Umfang86 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Weibliche Jugend / Berufswahl / Eltern / Weibliche Jugend / Berufswahl / Eltern / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-67669 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Einfluss von Müttern und Vätern auf den Berufsfindungsprozess von Mädchen [1.35 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Auch heute entscheiden sich junge Frauen überwiegend für klassische Frauenberufe. Schlechtere Verdienstmöglichkeiten, geringe Aufstiegschancen, geringes Ansehen werden dabei in Kauf genommen. Im Vordergrund steht die Frage, warum auch heute noch so wenige Mädchen einen für ihr Geschlecht untypischen Weg einschlagen. Im theoretischen Teil der Arbeit wird ein Überblick über mögliche Einflussgrößen im Berufsfindungsprozess gegeben. Darauf aufbauend wird im empirischen Teil der Frage nachgegangen, welchen Einfluss Mütter und Väter auf den Berufsfindungsprozess von Mädchen haben. Dazu wurden qualitative Interviews mit fünf jungen Frauen, die einen technischen Beruf in der Metallbranche ausüben, geführt und ergänzend wurden vier Expert_innen befragt. Die Ergebnisse der Untersuchung bestätigen, dass Mütter und Väter eine wichtige Rolle im Berufsfindungsprozess junger Frauen spielen. Alle befragten jungen Frauen sprachen mit ihren Eltern über ihre Berufsentscheidung. Hauptansprechperson war in allen Fällen die Mutter. Ganz wesentlich war für die jungen Frauen eine offene und nicht ablehnende Haltung beider Elternteile ihrem Berufsziel gegenüber, die in weiterer Folge zu einer allgemeinen Unterstützung wurde. Bei konkreten Maßnahmen, wie der Beschaffung von Informationen oder dem Kontakt zu Unternehmen und Schule wurden die Mütter und Väter der befragten jungen Frauen kaum aktiv. Bei keinem der Mädchen ging der primäre Impuls sich im technischen Bereich zu bewerben von den Eltern aus. Der Impuls einen nicht traditionellen Lehrberuf in Erwägung zu ziehen, ging in allen Fällen von einem Praktikum in einem Unternehmen aus. Es ist aufgrund der Ergebnisse davon auszugehen, dass eine ablehnende Haltung der Eltern anderen Maßnahmen zur Erweiterung des Berufsspektrums entgegenwirken, und diese letztendlich auch gänzlich unwirksam machen kann.

Zusammenfassung (Englisch)

Young women today mostly decide for gender typical jobs. They accept low incoms, bad promotion prospects and a lower profil. The central question of this master thesis is, why still so few young women decide for a gender untypical career. In the theoretical part different impacts are described. The focus oft he empirical part is on the influence of parents. Therefor Narrativ-interviews with 5 young women in gender untypical jobs were held. Additional 4 expert interviews were conducted. The results oft he research show, that mothers and fathers have an important impact on the carrer choice of girls. All young women talked to their parents about carrier opportunities. Main contact person in all cases was the mother. The study shows that an open and positiv attitude to the gender untypical carrer choice was especially important for the girls. Mothers and fathers did not supply their children with specific information or did they contact companys or schools. The impuls to decide for a gender untypical job did not come from the parents. All young women told that a working experience in the gender untypical field gave the impuls to consider this job. The study comes to the assumption that a negative attitude of parents acts against other activities that help girls to widen their career opportunities. In the worst case a negative attitude of mother and father can invalidate other supportive actions.