Titelaufnahme

Titel
Konfliktlösungsstrategien in der Pflege / vorgelegt von Birgit Hartl
Verfasser/ VerfasserinHartl, Birgit
Begutachter / BegutachterinEder, Alexandra
Erschienen2014
UmfangIII, 99 Bl. : Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Pflege / Konfliktregelung / Pflege / Konfliktregelung / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-67519 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Konfliktlösungsstrategien in der Pflege [3.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

„Konfliktlösungsstrategien in der Pflege“ ist ein Thema, welches mir persönlich sehr am Herzen liegt. Durch meine 14 jährige berufliche Erfahrung, die ich in Österreich, aber auch in der Schweiz machen konnte, bin ich oft mit Konflikten in Berührung gekommen.Manchmal habe ich sie hautnah am eigenen Leib erfahren und wusste nicht, wie ich damit umgehen sollte. Im Nachhinein betrachtet fehlte mir definitiv das richtige „Handwerkzeug“, um mit Konflikten richtig umzugehen. Sehr oft entpuppten sich die vermeintlichen Konflikte, mit denen ich es zu tun hatte, einfach nur als zwischenmenschliche Missverständnisse.Der arbeitende Mensch in der Pflege erscheint nicht nur mit seinen Fachkenntnissen am Arbeitsplatz, sondern auch mit seinem Charakter, seiner Persönlichkeit sowie mit seinen Lebenserfahrungen und seinen Lebensbewältigungsstrategien.Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen, die Welt ist voller Konflikte, sie gehören zu unserem Leben. Konflikte sind zum Teil vermeidbar. Dies gilt vor allem für Konflikte in der Schule oder aber auch für jene an unserem Arbeitsplatz.Die wenigsten haben zu Hause oder in der Schulausbildung gelernt, sich in konflikthaltigen Situationen „richtig“ zu verhalten.So bleibt es nicht aus, dass sich viele Menschen in konfliktträchtigen Situationen meist intuitiv verhalten, das ist jedoch zu hinterfragen. Meistens werden Verhaltensmuster gelebt, die wir von unseren Vorbildern übernommen haben. Bereits in der Ausbildung wird der Grundstein gelegt für den Umgang mit Konfliktsituationen.Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege müssen mit dem „richtigen“ Wissen und den praktikablen Anwendungsmöglichkeiten ausgestattet werden, um im späteren Berufsalltag Lösungsmöglichkeiten und Strategien für Konfliktsituationen parat zu haben.

Zusammenfassung (Englisch)

The following masterthesis deals with the important and comprehensive topic of conflicts.The term „conflicts“ is defined and possible strategies as far as conflict management is concerned are described.The work focusses on peer mediation and mediation in general at schools of health and nursing.The following questions are posed and possible answers to them are investigated:Which strategies of conflict management could be taught to solve conflicts in everyday nursing more efficiently?Could peer mediation be helpful?Does the curriculum for health and nursing schools offer enough lessons to prepare the students adequately for dealing with conflict situations?Is the training of the teachers in health and nursing schools adequate to teach students about conflicts and to give them tools which they in their turn can apply in conflict situations?This thesis aims at listing ways and possibilities of teaching the topic „conflicts“ efficiently.This masterthesis has been written according to the principles of a descriptive work of literature.All the literature used in this work has been taken exclusively from the fields of pedagogics, psychology, sociology and nursing.