Titelaufnahme

Titel
Methodisch geleitetes Arbeiten mit Fällen in der Pflegeausbildung / vorgelegt von Michaela Bansemer
Verfasser/ VerfasserinBansemer, Michaela
Begutachter / BegutachterinSchaffer, Susanna
Erschienen2014
UmfangVI, 108 Bl. : Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Krankenpflege / Ausbildung / Krankenpflege / Ausbildung / Online-Ressource
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-66942 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Methodisch geleitetes Arbeiten mit Fällen in der Pflegeausbildung [1.26 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aus heutiger Sicht orientieren sich gerade duale Ausbildungssysteme, wie beispielsweise das zur allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege, zunehmend an Methoden des fallbezogenen Lernens. Es zeigt sich jedoch, dass dem Einsatz von Fällen im Unterricht häufig ein Defizit an theoretischen Grundlagen gegenüber steht. Der vorherrschende Gebrauch einer uneinheitlichen Terminologie trägt zusätzlich zur Verwirrung bei.Wie die Erkenntnisentwicklung durch methodisch geleitetes Arbeiten mit Fällen vor sich geht, welche Methoden fallbezogenen Lernens zu unterscheiden sind und welche Lehr- und Lernverfahren zu Verfügung stehen, soll diese Arbeit aufzeigen.Die Typologie fallbezogener Methoden nach Steiner wird in dieser Arbeit die Grundlage dazu bieten.Des Weiteren wird geklärt, welche Voraussetzungen Lehrende, Lernende und der Fall selbst mitbringen müssen, damit ein strukturiertes, produktives und konstruktives Arbeiten mit Fällen, sowohl für Lernende als auch für Lehrende möglich ist. Dem sensiblen Thema der Leistungsbeurteilung wird das abschließende Kapitel dieser Arbeit gewidmet sein.

Zusammenfassung (Englisch)

From todays point of view especially dual education systems like healthcare and nursing are geared increasingly to the methods of case-related learning.But it turns out, that the use of cases in classes often faces a lack in the theoretical basics. Additionally the use of a prevailing inconsistent terminology contributes to the confusion.How the development of findings by methodically conducted work with cases gets along, which methods have to be distinguished and which teaching and learning methods are available is illustrated in this paper.The basis in this paper is provided by the typology of case related methods according to Steiner.Moreover it will be clarified which requirements lecturers, learners as well as the case itself have to bring along so that a structured, productive and constructive education with cases is possible for both, learners as well as lecturers.The final chapter of this paper is dedicated to the sensitive topic performance appraisal.