Bibliographic Metadata

Title
Identifikation von spekulativen Immobilienblasen / Alwin Lahl
AuthorLahl, Alwin
CensorFischer, Edwin
Published2014
DescriptionV, 76 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2014
Annotation
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Immobiliengeschäft / Spekulation <Wirtschaft> / Immobiliengeschäft / Spekulation <Wirtschaft> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-66865 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Identifikation von spekulativen Immobilienblasen [3.88 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Immobilienblasen haben in ihrer Geschichte immer wieder zu beachtlichen Zusammenbrüchen von Volkswirtschaften geführt und geben seither Anlass zu besonderer Beobachtung. Die Auswirkungen der US-amerikanischen Subprime Krise haben dies wieder eindrucksvoll unterstrichen. Deshalb wäre es von Vorteil, Immobilienblasen rechtzeitig zu erkennen, um geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen und somit die negativen Auswirkungen der Blasenbildung zu minimieren. In der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur gibt es einige Testverfahren zur Analyse von Preisblasen auf Immobilienmärkten, allerdings sind nicht alle Testverfahren und Analysemethoden für die Identifikation von Immobilienblasen geeignet. Somit ist das Ziel dieser Masterarbeit, einen Überblick über vorhandene Analysemethoden für die Erkennung von spekulativen Immobilienblasen zu geben und eine Aussage über deren Eignung für eine Identifikation zu treffen. Dabei wird im ersten Schritt nach einer geeigneten Definition in der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur geforscht. Des Weitern werden die Gründe aufgezeigt, die für die Entstehung einer Spekulationsblase verantwortlich sind. Dabei wird das menschliche Verhalten in spekulativen Phasen analysiert und die Umweltbedingungen, unter denen Spekulationsblasen gedeihen können, werden beschrieben. Zusätzlich gibt es eine Darstellung der volkswirtschaftlichen Auswirkungen einer Immobilienblase. Der Hauptteil der Arbeit beschäftigt sich dann speziell mit der Identifikation von Immobilienblasen. Dabei werden die vorhandenen Kennzahlen und Indikatoren, die eine frühzeitige Erkennung ermöglichen, ausführlich dargestellt und kritisch analysiert. Diese dienen anschließend als Grundlage für die empirische Analyse. Dabei wird die Bundeshauptstadt Wien auf eine etwaige Immobilienblase untersucht. Ferner werden die empirischen Ergebnisse mit großer Vorsicht analysiert und es gibt eine subjektive Einschätzung der aktuellen Lage.

Abstract (English)

In history, real estate bubbles have caused considerable breakdowns of economy and therefore give rise to particular observation as the impacts of the Subprime crises have impressively demonstrated once again. It is therefore advantageous to identify real estate bubbles in time to initialize appropriate countermeasures to minimize the negative impacts. In the economic literature there are a few methods to analyze real estate markets to identify bubbles. However, not all of them are appropriate for identification. Therefore, the aim of this work is to give an overview of the analysis methods which are appropriate for the identification of real estate bubbles and to make a statement about their quality in terms of suitability and fitness. Within this thesis a suitable definition which was researched in the economic literature is shown in the first place. In addition, the reasons which are responsible for the rise of a speculative bubble are presented. In doing so the human behavior is analyzed and the environmental conditions on which speculative bubbles develop are shown. Further, the thesis shows an illustration of the economic impacts. The main part of this Master?s thesis deals with the identification of real estate bubbles. Existing figures and indicators which enable an early identification are shown in detail and are critically analyzed. The analysis methods provide the basis for the empirical work which examines the Austrian capital Vienna in terms of a possible real estate bubble. In addition, the empirical results are analyzed carefully and a subjective evaluation of the current situation is given.