Titelaufnahme

Titel
Die Prostitution - ein grauer Markt? : eine wirtschaftssoziologische Analyse der sozialen Konstitutionselemente des Marktes für Sexarbeit / Katharina Wachter
Verfasser/ VerfasserinWachter, Katharina
Begutachter / BegutachterinKraemer, Klaus
Erschienen2014
Umfang99, CLXIX Bl. : Zsfassungen (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Prostitution / Wirtschaftssoziologie / Prostitution / Wirtschaftssoziologie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-66619 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Prostitution - ein grauer Markt? [1.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit trägt den Titel "Die Prostitution ? ein grauer Markt? Eine wirtschaftssoziologische Analyse der sozialen Konstitutionselemente des Marktes für Sexarbeit".In dieser Masterarbeit werden die Kennzeichen von legalen und illegalen Märkten beschreibend dar- und gegenübergestellt. In einem weiteren Schritt wird der Markt Sexarbeit zwischen diesen Fronten verortet. Dies wird anhand von literarischen Quellen und anhand einer empirischen Forschung bewerkstelligt. Im Zuge der empirischen Forschung wurden Interviews und Beobachtungen durchgeführt. Hierbei konnten Einblicke in die Lebenswelten von Sexarbeiterinnen und BetreiberInnen aus unterschiedlichen Bereichen der Prostitution wie Escort, Bordell und Straßenstrich gewonnen werden. Weitere Konstitutionselemente des Marktes Sexarbeit wurden ebenfalls beforscht. Hierzu zählen eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes, die für die verpflichtenden wöchentlichen Gesundenuntersuchungen zuständig ist, die MitarbeiterInnen von NGOs, die sich mit Sexarbeit befassen und Prof. Roland Girtler, ein Experte auf dem Gebiet der soziologischen Forschung in Bezug auf das Rotlichtmilieu.Durch diese verschiedenen Sichtweisen und so gewonnenen Erkenntnisse wurde der Markt der Sexarbeit anhand der Kennzeichen von legalen und illegalen Märkten verortet. In der Sexarbeit spielt der Preis eine wesentliche Rolle, die Marketinginstrumente in der Sexarbeit sind wesentlich, es kommt zu Produktdifferenzierungen und Absprachen und der Staat versucht mittels Restriktionen teilweise den Markt zu regeln. Dies sind Kennzeichen eines klassischen legalen Marktes. Hingegen sprechen die undurchsichtigen Qualitätsstandards, die persönliche Form der Kooperation, die Ein- und Austrittsbarrieren oder die moralische Fragwürdigkeit eher für einen illegalen Markt. Es konnte also die Hypothese bestätigt werden, dass es sich bei Sexarbeit um einen grauen Markt, also um einen Markt, der zwischen legalen und illegalen Märkten angesiedelt ist, handelt.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of this master thesis is "Prostitution ? a grey market? An economic - sociological analysis of the constituting items of the sex worker market".The characteristics of legal and illegal markets are defined, described and contrasted in the course of this academic task. The market for sex work is located between these contrasting sides in a further step. To carry this into execution literary and empirical research was executed. The empirical research consists out of interviews and observations. The research was done with escort girls and sex workers in whorehouses and on the street-walkers' patch of Vienna. Different kinds of licensees where interviewed as well. Other constitution elements which where integrated in the research were an employee of the local health office of Graz, where the compulsive weekly health checkup for sex workers is done, employees of NGOs working in this sphere and Roland Girtler, a sociologist and expert in the field of the sex work market.The market for sex work was now located in-between the two spheres of legal and illegal markets due to the divergent views of the interview partners. On the one side, for the market the price is very essential, the marketing instruments are crucial, product differentiation and cartel agreements exist. Also the state tries to regulate parts of the market through legal regimentation. These are characteristics for classical legal markets. On the other side obscure quality standards, the personal cooperation, the entrance and escape barriers and the ethical questions speak in the favor of an illegal market.So it was possible to confirm the hypothesis that sex work is a grey market, exactly a market in between legal an illegal markets.