Titelaufnahme

Titel
Anforderungen und Belastungen an WirtschaftspädagogInnen im Schulalltag / Susanne Hohenwarter
Verfasser/ VerfasserinHohenwarter, Susanne
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
Erschienen2014
UmfangIII, 80Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graf. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Wirtschaftspädagogik / Berufsanforderung / Schule / Wirtschaftspädagogik / Berufsanforderung / Schule / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-66435 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Anforderungen und Belastungen an WirtschaftspädagogInnen im Schulalltag [0.78 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die zunehmenden Aufgabenbereiche im Lehrberuf sowie die steigenden Anforderungen der verschiedenen Interessengruppen sind ein vieldiskutiertes und in zahlreichen Studien untersuchtes Thema, wenn es um die Belastungsfaktoren im Lehrberuf und den daher eingehenden Erkrankungen sowohl im physischen als auch psychischen Bereich geht. Dies ist Grund genug, die Aufgabenbereiche sowie die Spannungsfelder innerhalb des Lehrberufs und die daraus resultierenden Belastungen, die häufig physische als auch psychische Erkrankungen bei einzelnen Lehrpersonen auslösen können, in den Mittelpunkt dieser Diplomarbeit zu stellen. Ziel ist es zunächst zu klären, welche Aufgaben im Bereich des Lehrens, Erziehens, Beurteilens, Beratens und Innovierens für die Lehrpersonen anfallen und es soll außerdem geklärt werden, welch komplexe und durch mangelnde Konkretisierung charakterisierten Ansprüche und Erwartungen von Seiten der SchülerInnen, Eltern, KollegInnen, Gesellschaft und der Schulleitung an die Lehrkräfte gestellt werden. Darauf aufbauend soll untersucht werden, welchen Anforderungen und Belastungen LehrerInnen im Bereich der Arbeitsaufgaben und schulorganisatorischen, sozialen, schulhygienischen sowie gesellschaftlich-kulturellen Bedingungen im Schulalltag ausgesetzt sind, und mit welchen zusätzlichen belastenden Faktoren WirtschaftspädagogInnen vor allem beim Übertritt von der Wirtschaftspraxis oder Verwaltung in die Schule konfrontiert werden. Abgeschlossen wird die Arbeit durch die Diskussion der sowohl physischen als auch psychischen Erkrankungen, die aufgrund einer Überforderung bei den Lehrerinnen und Lehrern ausgelöst werden können. Dabei werden die typischen Krankheitsverläufe beschrieben und zu guter Letzt werden Präventionsmaßnahmen vorgeschlagen, die den Lehrerinnen und Lehrern helfen können, mit der derzeitigen Situation besser umzugehen.

Zusammenfassung (Englisch)

The increasing fields of responsibilities in the teaching profession and the rising requirements of diverse groups of interests are often discussed and topics of numerous studies, when talking about strain factors in the teaching profession and the involved physical and mental illnesses. This is the reason why fields of responsibilities and also areas of conflicts concerning the teaching profession and the resulting strains, which can lead to physical and mental illnesses, should be discussed within this thesis. Initially it will be discussed, which challenges in terms of teaching, educating, assessing, counseling and innovating economic educators have to face. Thereupon the complex and indefinite requirements towards educators by students, parents, colleagues, society and school administration will be discussed. Afterwards it will be shown which requirements and strains educators have to struggle with, in terms of job tasks and conditions within the schoolorganisation, social conditions, hygienical conditions and social-cultural conditions. Afterwards the additional strains of economic educators, who change their occupation from working in economic fields or administration to work with students will be discussed. Finally the physical and mental effects due to the strains of this profession, the courses of illness and the number of affected educators will be described. In the field of physical illnesses such as complaints of the cardiovascular system are investigated and in the field of mental illnesses, the symptoms of depression up to burnout are described. Last but not least prevention measures are proposed that can help economic educators better cope with the current situation and their challenges.