Titelaufnahme

Titel
Stakeholderanalyse des Re-use-Sektors in Österreich unter besonderer Berücksichtigung der Rolle der gewerblichen Abfallwirtschaft im Raum Graz / vorgelegt von Sascha Josef Rom
Verfasser/ VerfasserinRom, Sascha Josef
Begutachter / BegutachterinGelbmann, Ulrike-Maria
Erschienen2014
UmfangVIII, 94 S. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. und dt. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Graz / Abfallwirtschaft / Stakeholder / Graz / Abfallwirtschaft / Stakeholder / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-66234 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Stakeholderanalyse des Re-use-Sektors in Österreich unter besonderer Berücksichtigung der Rolle der gewerblichen Abfallwirtschaft im Raum Graz [1.29 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Seit der Novellierung der europäischen Abfallrahmenrichtlinie im Jahr 2008 durch die Europäische Union (EU) und der damit einhergehenden veränderten abfallwirtschaftlichen Zielsetzungen nimmt die Bedeutung des Re-use-Sektors europa- und österreichweit stetig zu. Von Relevanz sind dabei vor allem Zusammenschlüsse verschiedener Personen, Organisationen oder Institutionen innerhalb sogenannter Re-use-Netzwerke. Auch im Raum Graz existieren bereits Kooperationen von sozio-ökonomischen Betrieben und anderen Einrichtungen. Als problematisch erweist sich jedoch die Tatsache, dass in dieser Region die Nachfrage nach Re-use-Produkten das Angebot übersteigt. Um dieser Situation entgegenzuwirken, wurden im Rahmen dieser Studie Kooperationspotentiale von sozialen Integrationsbetrieben und Unternehmen der gewerblichen Abfallwirtschaft innerhalb des Re-use-Bereiches untersucht. Im Konkreten diente die Arbeit zur Identifikation jener Rollen, die von gewerblichen Abfallsammlerinnen und -sammlern im Rahmen von regionalen Re-use-Netzwerken eingenommen werden können, um einen Beitrag zur Etablierung des Re-use-Sektors zu leisten. Aus diesem Grund wurde im Verlauf der Untersuchung eine Fallstudie durchgeführt, die eine Stakeholderanalyse zum Thema "Implementierung eines regionalen Re-use-Netzwerkes im Raum Graz, welches die gewerbliche Abfallwirtschaft mit einbezieht", umfasste. In die Analyse wurden dabei potentielle Kooperationspartnerinnen und ?partner mit einbezogen. Im Wesentlichen sollte die Integration der gewerblichen Abfallsammlerinnen und -sammler im Bereich der Beschaffung von re-use-fähigen Materialien erfolgen. Die genauen Tätigkeiten können dabei vielfältig sein und hängen von den regionalen Rahmenbedingungen ab. Letztlich zeigen die Resultate auch, dass die Umsetzung einer solchen Kooperation, basierend auf den potentiellen Synergieeffekten sowie auf den Chancen und Risiken der Implementierung, im Raum Graz Erfolgspotential hätte.

Zusammenfassung (Englisch)

Since the amendment of the European Waste Framework Directive by the European Union (EU) in the year 2008 and the thereby accompanied changes of the waste management objectives, the importance of the European and Austrian re-use-sector has been rising continuously. Therefore, collaborations of different individuals, organisations or institutions within so called re-use-networks are especially relevant. In the area of Graz co-operations of social-economic enterprises and other institutions already exist as well. However, there is the problem, that the demand for re-use-products exceeds the supply in this region. In order to counteract this situation, co-operation-potentials of social-economic enterprises and commercial waste management companies in the re-use-sector have been investigated within this study. Concretely, this thesis was used to identify the roles, which could be undertaken by commercial waste collectors within regional re-use-networks to contribute to the establishment of the whole re-use-sector. Hence, in the course of the investigation a case study, which encompassed a stakeholder-analysis of "the implementation of a regional re-use-network in the area of Graz that integrates commercial waste management companies", has been conducted. Throughout the study the potential co-operation partners have been analysed. Basically, commercial waste collectors should be integrated into the procurement of re-use-able materials. Thereby, the concrete duties can be various and are dependent on the regional framework conditions. Based on the potential synergies as well as on the chances and risks of the implementation process, the results of the study finally show that the initiation of such a co-operation could be successful in the region of Graz.