Titelaufnahme

Titel
Natural born charmers under cover : the charming men underneath the bad boy attitude in contemporary romances / vorgelegt von Carina Mayer
Verfasser/ VerfasserinMayer, Carina
Begutachter / BegutachterinHölbling, Walter
Erschienen2014
Umfang76 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Englisch / Unterhaltungsroman / Held <Motiv> / Englisch / Unterhaltungsroman / Held <Motiv> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-64522 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Natural born charmers under cover [0.54 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Unterhaltungsromane erfreuen sich bei einer Vielzahl, primär weiblichen Leserinnen, größter Beliebtheit. Ein Merkmal der, oftmals als trivial abgestempelten und von Lesern anspruchsvoller Literatur als seicht kritisierten, Unterhaltungsliteratur, ist der, diese Bewertungskriterien unterstreichende, Bucheinband. Die Weiterentwicklung der Liebesromane und deren Inhalte zeichnet sich u.a. durch die Anpassung an einen modernen Stil und die Kreation neuer Charaktertypen aus. Die Darstellung durch einen allwissenden Erzähler ermöglicht dem Leser gleichermaßen Einblick, sowohl in die Gedanken der Heldin als auch des Helden. Während die Gedanken Beider in demselben Maße dargestellt werden, sind jene des Helden von höherer Relevanz Eine Entwicklung durch die der Charakter des Bad Boy?s von allen Seiten betrachtet werden kann. Der Interessensschwerpunkt dieser Arbeit liegt in der Analyse der versteckten charmanten Seiten des Bad Boy?s. Untersuchungsgegenstand sind Susan Elizabeth Phillips? Roman It Had to be You und Heaven, Texas und Rachel Gibson?s Roman See Jane Score, sowie Kurzromane von Lori Foster, Donna Kauffmann und Lucy Monroe, welche die Entwicklung vom Bad Boy zum charmanten Helden, mit schroffen Seiten, aufzeigen und das anfangs als emotionslos, rau und selbstgefällig beschriebene Image des Bad Boy?s widerlegen. Die dem Sex zugemessene Bedeutung wächst durch die Vorliebe des Bad Boy?s, seine Gefühle eher durch Taten als durch Worte auszudrücken. Die körperliche Begierde füreinander ist der kompensatorische Ausdruck ihrer unausgesprochenen Emotionen, wodurch die Beziehung der Romanhelden auf ein höheres Level gebracht wird, wobei der Bad Boy, selbst jetzt, nicht bereit ist, seine sich entwickelnden Gefühle preiszugeben und benutzt daher sein rüpelhaftes Verhalten als Schutzschild. Letztendlich schafft es die Heldin jedoch diese Barriere zu überwinden, was dem Leser die Chance gibt hinter diese raue Fassade des Bad Boys zu blicken.

Zusammenfassung (Englisch)

Contemporary romantic novels enjoy great popularity among a predominantly female readership. As popular literature is generally labeled as light fiction, fans of high literature frequently criticize it for being as shallow as the cover already predicts. Romantic fiction has changed over the centuries, adapted a more modern style and created different character types. The third person omniscient narration enables the reader to gain an insight into both of the characters minds. Modern romances focus equally on the heroine?s as well as the hero?s point of view, yet emphasizing the importance of the hero?s perspective. It is exactly this development that enables the reader to consider the Bad Boy?s attributes from every angle. This thesis concentrates on the Bad Boys in contemporary romances and their hidden charming side. The novels that are investigated range from Susan Elizabeth Phillips? It Had to be You and Heaven, Texas and Rachel Gibson?s See Jane Score, to novellas by Lori Foster, Donna Kauffmann and Lucy Monroe. The transformation from the Bad Boy to the Nice Guy with the bad attitude is highlighted on the basis of these romances. Though authors of contemporary romances initially describe a so-called Bad Boy as unemotional, harsh and egotistical, this stereotypical image, however, cannot be maintained throughout the novel. Since the Bad Boy displays his feelings rather by actions than by spoken language, the issue of sex is generally of great importance. The hero?s and heroine?s desires carry their unspoken emotions and thus take the relationship to another level. Even at that stage the Bad Boy covers his evolving feelings for the heroine, using his rude behavior as some kind of protective shield. Finally the heroine manages to overcome this barrier and thus the reader is allowed to spot the vulnerable side underneath the Bad Boy attitude.