Titelaufnahme

Titel
Ökonomische Gesichtspunkte einer Gemeindezusammenlegung mit besonderem Fokus auf die Gemeindestrukturreform in der Steiermark / Stefan Schadler
Verfasser/ VerfasserinSchadler, Stefan
Begutachter / BegutachterinSteiner, Michael
Erschienen2014
UmfangVII, 68, 18 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Gemeinde / Strukturreform / Steiermark / Gemeinde / Strukturreform / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-64517 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ökonomische Gesichtspunkte einer Gemeindezusammenlegung mit besonderem Fokus auf die Gemeindestrukturreform in der Steiermark [1.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die ökonomischen Gesichtspunkte einer Gemeindezusammenlegung darzulegen. Aufgrund der besonderen Aktualität dieses Themas im österreichischen Bundesland Steiermark, wird diese Thematik mit besonderem Fokus auf die Gemeindestrukturreform in der Steiermark erörtert. Nach einem kurzen Abriss der Geschichte und der Aufgaben der Gemeinden in Österreich, wird in einem eigenen Abschnitt auf die Entwicklung der steirischen Gemeinden eingegangen.Es folgt ein Überblick über ökonomische Effekte von Gemeindezusammenlegungen ? Spillover-Effekten und Skalenerträgen ? sowie ein Diskurs zur Frage der optimalen Gemeindegröße. Anschließend wird ausführlich auf das österreichische Finanzausgleichsgesetz und die Verflechtung von Transferzahlungen eingegangen.Der folgende Abschnitt der Arbeit wird der empirischen Evidenz von Gemeindezusammenlegungen und Gemeindekooperationen hinsichtlich ihrer ökonomischen Auswirkungen gewidmet. Da kaum beziehungsweise nur ungenügend bilanzierte Daten zu dieser Fragestellung aus der Steiermark vorliegen, wurden in diesem Kapitel die Ergebnisse einer Studie über das Einsparpotential der Gemeindestrukturreform in der Steiermark hinzugefügt sowie bilanzierte Daten aus der Schweiz und aus Deutschland angeführt. Ergänzend beleuchtet eine Zusammenfassung der medialen Berichterstattung zur Gemeindestrukturreform in der Steiermark politische und soziokulturelle Aspekte, die insbesondere auf Kommunikationsprobleme im Strukturreformprozess hinweisen.Diese wissenschaftliche Arbeit zeigt, dass Gemeindezusammenlegungen ? werden sie ausschließlich mit Blick auf die erwarteten Einsparungen geführt ? nicht zielführend sind. Dennoch können sie zur Qualität der Leistungen und zur Funktionsfähigkeit der Gemeindestrukturen beitragen.

Zusammenfassung (Englisch)

In my MA thesis I discuss economic aspects of a commune merger. As this theme is up-to-date in the state of Styria, I debate this topic with a particular focus on the structural reform of communes in Styria. In the first chapter I give a review about the history and functions of Austrian communes and discuss the development of communes in Styria.Surveying the economic effects of fusions of communities, such as economies of scale and diseconomies of scale as well as spillover-effects, I present the recent debate about the optimal size of a commune. In this chapter I furthermore discuss the Austrian equalization payments law as well as transfer payments.As empirical data from Styria on the economic effects of fusions of communes and inter-communal cooperation has proven rare and lacks furthermore balanced data, I added the results of a model-based study on possible savings of the current restructuring process in Styria and empirical data from Germany and Switzerland that includes balanced data.A comprehensive analysis of relevant media concerning the restructuring of communes in Styria shows additionally political and socio-cultural aspects. Obviously the discrepancy between the broadly communicated economic advantages of commune mergers and the lack of available data on the topic triggered irreversible communication problems between the population and the local government.The results of my MA thesis indicate that fusions of communities do rather not contribute to a cost-saving in administration and local public goods. However, fusions of communes may improve the quality and the efficiency of communal services and the provision of public goods.