Titelaufnahme

Titel
Energiearmut in MigrantInnenhaushalten / vorgelegt von Katrin Schriebl
Verfasser/ VerfasserinSchriebl, Katrin
Begutachter / BegutachterinPosch, Alfred
Erschienen2014
Umfang112 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Armut / Energieverbrauch / Einwanderer / Österreich / Armut / Energieverbrauch / Einwanderer / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-64502 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Energiearmut in MigrantInnenhaushalten [5.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Energiearmut stellt in der österreichischen Forschungslandschaft ein immer wichtiger werdendes Thema dar. Im Rahmen dieser Masterarbeit wurde der Fokus auf die Bevölkerungsgruppe der MigrantInnen gelegt welche, gemeinsam mit anderen Gruppen, ein erhöhtes Risiko aufweist von Energiearmut betroffen zu sein. Zunächst wurden im Auftrag des Caritas Campus Graz Workshops und Hausbesuche für MigrantInnen zum Thema "Energie sparen im Haushalt" durchgeführt. Die Erfahrungen aus diesen Veranstaltungen wurden gemeinsam mit den Ergebnissen aus den zusätzlich durchgeführten ExpertInneninterviews und einer umfassenden Literaturrecherche analysiert. Daraus entstanden eine umfassende Betrachtung der speziellen Situation energiearmer MigrantInnen, sowie eine Reihe von Handlungsempfehlungen, um Energiearmut vor allem in MigrantInnenhaushalten entgegenzuwirken.

Zusammenfassung (Englisch)

Energy poverty is becoming a more and more important subject in the Austrian research landscape. Within the framework of this master thesis a special focus was placed on the migrant population which (among other groups) has a aggraved risk of being affected by energy poverty. Initially there were implemented workshops as well as associated home visits about ?efficient energy usage in households? on behalf of the Caritas Campus Graz. The gained experiences from those events were analysed together with an extensive literature research and the results of accomplished expert interviews. Hence evolves a comprehensive overview of the specific situation of energy poor migrants as well as a series of recommendations to reduce energy poverty especially in migrant households.