Titelaufnahme

Titel
Domestic space and culture conflict : family structures and their role in Chinese-Canadian narratives of migration / eingereicht ... von Karoline Schölzke
Weitere Titel
Domestic space and culture conflict : family structures and their role in Chinese-Canadian narratives of migration
Verfasser/ VerfasserinSchölzke, Karoline
Begutachter / BegutachterinLoeschnigg, Maria
Erschienen2014
UmfangIII, 66 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) + CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Kanada / Chinesen / Migrantenliteratur / Familie <Motiv> / Kanada / Chinesen / Migrantenliteratur / Familie <Motiv> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-64386 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Domestic space and culture conflict [0.36 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit untersucht die Familienzusammenhänge und -konflikte in autobiographischen Texten, Romanen und Kurzgeschichten von chinesisch-kanadischen AutorInnen. Die behandelten Werke sind die Kurzgeschichten ``Cold Food'' und ``The Lucky Wedding'' von Judy Fong Bates, ``Simple Recipes'' von Madeleine Thien und ``Prairie Night 1939'' von Paul Yee sowie die Romane Diary of a Street Kid von Evelyn Lau, Disappearing Moon Café von Sky Lee und The Concubine's Children von Denise Chong sowie das provokative Werk der Amerikanerin Amy Chua Battle Hymn of the Tiger Mother.Die Arbeit beginnt mit einem kurzen Abriss über die Geschichte chinesischer Einwanderer in Kanada, gefolgt von einem kurzen Einblick in die chinesisch-kanadische Migrantenliteratur. Schwerpunkt des ersten Kapitels ist die Einwanderungsgeschichte, welche in allen Werken einen prominenten Raum einnimmt. Darauf folgt eine Untersuchung der Darstellung von Familienstrukturen und Traditionen basierend auf einer vergleichenden Beleuchtung der Werke. Dritter Schwerpunkt dieser Arbeit ist das Thema Ernährung, welches ein integraler Teil der chinesischen Kultur ist und, wie die Texte zeigen, einen wichtigen Punkt im Leben der chinesischen Einwanderer ausmacht, um die Verbindung mit dem Heimatland China beizubehalten. Im Zentrum des Kapitels ``Erziehung und Arbeit'' steht die literarische Reflexion des alltäglichen Lebens: Welcher Tätigkeit gehen die Einwanderer nach und was machen deren Kinder in Kanada? Das abschließende Kapitel widmet sich den interkulturellen Konflikten und Problemen, welche in den Romanen und Kurzgeschichten vermittelt werden.Diese Arbeit zeigt, dass alle Werke dem Thema Konflikt untergeordnet sind, besonders in Beziehung zur Kultur. Trotz des Bestrebens, die kanadische Kultur außen vor zu lassen, können die Familien in den untersuchten Werken von Chong, Fong Bates, Lau, Lee, Thien und Yee die chinesische Kultur nicht von den kanadischen Einflüssen getrennt halten.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis explores the family structures and culture conflicts in Chinese-Canadian narratives of migration. The discussed narratives are the short stories ``Cold Food'' and ``The Lucky Wedding'' by Judy Fong Bates, ``Simple Recipes'' by Madelein Thien, ``Prairie Night 1939'' by Paul Yee and the novels Diary of a Street Kid by Evelyn Lau, Disappearing Moon Café by Sky Lee, The Concubine's Children by Denise Chong as well as Amy Chua's provocative bestseller on education Battle Hymn of the Tiger Mother.The thesis first offers a short introduction to the history of the Chinese in Canada, followed by aspects of Chinese-Canadian immigrant literature. The first chapter focuses on the story of migration which is an integral part in all the narratives discussed. It is followed by a discussion of the family structures and traditions as they are reflected in the respective narratives. In the center of the next section is the topic of food which is a significant part of the Chinese culture and an important link to their native country China. The chapter ``Education and Occupation'' deals with the narrative mediation of the daily lives of Chinese-Canadian immigrants in Canada: What kind of jobs do they pursue? What are their children doing in Canada? The final chapter is dedicated to the intercultural conflicts and problems rendered in the discussed narratives. This thesis aims to demonstrate that all works discussed here portray the underlying topic of conflict, especially in relation to culture. Despite their best efforts to fight off Canadian influences, immigrant families portrayed in the works of Chong, Fong Bates, Lau, Lee, Thien and Yee cannot keep their Chinese culture separated from outside influences.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 96 mal heruntergeladen.