Bibliographic Metadata

Title
Tracing Tarantino : dark humor, excess and the aestheticization of violence / vorgelegt von Amir Maglajlija
AuthorMaglajlija, Amir
CensorBrandt, Stefan
Published2014
Description86 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill.
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageEnglish
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Tarantino, Quentin / Gewalttätigkeit <Motiv> / Tarantino, Quentin / Gewalttätigkeit <Motiv> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-63535 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Tracing Tarantino [1.94 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Hauptziel meiner Arbeit ist, eine Analyse der technischen und inhaltlichen Elemente hinter der Gewaltszenen in Filmen von Quentin Tarantino zu schaffen, somit auch die Film Methode die man verwendet um die Gewaltszenen zu realisieren, zu identifizieren. Ich behaupte, dass sich die Gewalttätigen Szenen von Quentin Tarantino auf drei Haupt Elemente verlässt: dunkles Humor, Exzess und die Ästhetisierung der Gewalt ? und damit schaffen sie ein erkennbares "tarantinoesque" Muster der Dreharbeiten bei den gewalttätigen Szenen. Meine Absicht ist die Fähigkeiten von Tarantinos Regie zu überbringen, auf Art die verständliche ist wie er herangeht an die Regie vom Film, nicht das die Arbeit von Tarantino als Formel dargestellt wird. Das Ziel ist einen großen überblick über Tarantinos Karriere und Beschaffung von gültigen Argumenten. Die Haupt Analyse von Film materialen im rahmen von Thesen, basieren sich auf zwei Szenen von Gewalt, die aus zwei Filmen von Tarantino kommen. Die Szenen wurden in verschiedene Zeit Aufgenommen von seinem Film Meile. Eine Szene ist aus Pulp Fiction und die andere Szene ist aus dem neueren Film von Tarantinos, aus Inglourious Basterds, der sich vom Pulp Fiction im Großteil unterscheidet. Die beiden Filme unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht: die Atmosphere, Motiv, Geschichte, der Zeit wann die Aufgenommen worden, Symbolik usw. Dehren Charakteristiken stehen in großen Kontrast und deswegen bin ich überzeugt, das die Analyse und der vergleich von großer Hilfe ist um die Technik die Tarantino den zuschauen darstellen will, eine Gewalt die sie gründen anbei eines Schwarzen Humors, durch Exzess und Ästhetisierung von Gewalt. Meine Arbeit soll einen Blick über die akribische Planung, der aufnahmen von Gewaltszenen in Filmen von Quentin Tarantino, in der der Techniken, die Charakteristische und erkennbare Stylische Muster besitzen durch die er erkennbar ist.

Abstract (English)

The main objective of my thesis is to provide an analysis of the technical and contextual elements behind the violent scenes in movies directed by Quentin Tarantino, in order to clearly identify the film production methods he uses to produce violent scenes. I argue that the violent scenes directed by Quentin Tarantino rely on three main cinematic elements: dark humor, excess and the aestheticization of violence ? creating a recognizable, ?tarantinoesque? pattern of filming a fictional violent scene. My intention is to emphasize Tarantino?s directorial skill in a way which will ensure a better understanding of his approach to filmmaking and not to brand or ?tag? Tarantino?s work as formulaic. In order to achieve an extensive overview of Tarantino?s movie career and create a valid argument, the main analysis of the film material within the thesis will revolve around two scenes of violence coming from two different films directed by Tarantino during two different eras of his film production milieu. One is a scene from Pulp Fiction and the other one from Inglourious Basterds, Tarantino?s more recent movie which very much differs from the setting of Pulp Fiction. The two films are different in many ways: the setting, scenery, motifs, historical background, symbolism, time of release, etc. ? their characteristics stand in strong contrast and that is why I believe their comparison and analysis will be very helpful in showing a pattern used by Tarantino to bring the viewers the on-screen violence which is based on dark humor, excess and aestheticization of violence - regardless of the larger context or plot. My thesis is supposed to provide significant insight in the meticulous planning that goes into the creation of violent scenes in films directed by Quentin Tarantino, the techniques he uses and the recognizable stylistic pattern of his movies.