Titelaufnahme

Titel
Das Korruptionsstrafrechtsänderungsgesetz 2012 : die Vorteilsannahme bzw. -Zuwendung sowie die Strafbestimmung gegen das "Anfüttern" von Amtsträgern / vorgelegt von Stefanie Oswald
Verfasser/ VerfasserinOswald, Stefanie
Begutachter / BegutachterinSchmölzer, Gabriele
Erschienen2013
Umfang82 Bl. : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Bestechung / Strafrecht / Österreich / Bestechung / Strafrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-63001 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das Korruptionsstrafrechtsänderungsgesetz 2012 [0.4 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Thema meiner Diplomarbeit ist das KorrStrÄG 2012, vorrangig befasse ich mich mit den Neuerungen in Bezug auf die Vorteilsannahme gemäß § 305 StGB, die Vorteilszuwendung gemäß § 307a StGB und die "Anfütterungstatbestände", sprich die Vorteilsannahme zur Beeinflussung gemäß § 306 StGB und die Vorteilszuwendung zur Beeinflussung gemäß § 307b StGB. Weiters widme ich mich dem erweiterten Amtsträgerbegriff, dem Strafanwendungsrecht im Bereich der Korruptionsstraftaten sowie den deutschen und schweizerischen "Anfütterungsbestimmungen" im Vergleich zu den österreichischen. Außerdem gehe ich kurz auf die Kronzeugenregelung, die Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption sowie das Bundesamt zur Korruptionsbekämpfung ein.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of my diploma theses is the 2012 Act amending the Criminal Law on Corruption, especially in regard of the acceptance or granting of advantages (§§ 305, 307a StGB) and the criminal provisions against "sweetening" of office holders (§§ 306, 307b StGB). Furthermore I deal with the extended definition of an office holder, the jurisdictional rules concerning the criminal offences discussed in my paper as well as the German and Swiss criminal provisions against "sweetening" of office holders in comparison to the Austrian ones. Besides that I briefly explain the provisions for a principal witness and the tasks of the central department of public prosecution responsible for crimes of economy and corruption and the ones of the federal office of fighting corruption.