Titelaufnahme

Titel
Anforderungen an die Gestaltung des Unterrichtsgegenstandes Unternehmensrechnung an Handelsakademien unter den Aspekten des gehirngerechten Lernens / Christina Leimer
Verfasser/ VerfasserinLeimer, Christina
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
Erschienen2014
UmfangIII, 75 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill. graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Unternehmen / Rechnungslegung / Unterricht / Unternehmen / Rechnungslegung / Unterricht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-62408 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Anforderungen an die Gestaltung des Unterrichtsgegenstandes Unternehmensrechnung an Handelsakademien unter den Aspekten des gehirngerechten Lernens [1.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Unterricht im Gegenstand Unternehmensrechnung dient der Vermittlung von ökonomischen Systemzusammenhängen und Handlungsweisen. SchülerInnen sollen wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen und auf Basis wirtschaftlicher Gesichtspunkte planen, handeln und entscheiden. Das Fach Unternehmensrechnung ist für SchülerInnen vor allem zu Beginn der Ausbildung durch die Abstraktheit der Inhalte charakterisiert. Weitere Schwierigkeiten sind der fehlende Praxisbezug der Lernenden sowie der Perspektivenwechsel, welcher von Schülerinnen und Schülern verlangt wird. Ausgehend von dieser Problemstellung behandelt die vorliegende Diplomarbeit die Integration der Aspekte des gehirngerechten Lernens und der Neurodidaktik in die Gestaltung des Unterrichtsgegenstandes Unternehmensrechnung an Handelsakademien. Lehrkräfte, die die Funktionsweise des Gehirns verstehen, sind in der Lage, gezielt Maßnahmen in ihrer Unterrichtsgestaltung zu setzen. Dazu beschäftigt sich die vorliegende Arbeit einführend mit der Physiologie und Anatomie des menschlichen Gehirns sowie den Lernprozessen. Das Gedächtnis spielt bei Lernvorgängen eine entscheidende Rolle. So muss jegliches Lernen stets auf die Abspeicherung des neu Gelernten im Langzeitgedächtnis abzielen. Anhand von zwölf Prinzipien der Neurodidaktik und des gehirngerechten Lernens wird gezeigt, wie Unterricht und Lernen gestaltet werden müssen, um der Lernweise des Gehirns zu entsprechen. Die Neurodidaktik kann einen wertvollen Input zur Unterrichtsgestaltung im Fach Unternehmensrechnung liefern, kann jedoch die PädagogInnen keinesfalls ersetzen. So sind Vernetzungen, vermehrter Methodeneinsatz sowie Übungs- und Wiederholungssequenzen für die gehirngerechte Gestaltung des Faches charakteristisch. Anhand des Themenbereiches Forderungsbewertung werden die Aspekte der Neurodidaktik sowie des gehirngerechten Lernens in einem konkreten Beispiel dargestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

Learning accounting includes, among other facets, the goal of understanding and applying economic system constructs and practices. Students learn to understand how economic relationships function and to apply optimal economic strategies in their decision making processes. From a student?s point of view the subject of accounting may initially appear irrelevant and disjointed. Contributing to this initial difficulty may also be the lack of prior exposure students have with the topic, especially the change of perspective which may be required for the student to appreciate this discipline. Using these issues as a base for discussion, this diploma thesis examines how the integration of brain-based learning and neurodidactics could facilitate the design of the accounting classes at business colleges. Instructors familiar with brain-based learning are more able to reinforce learning and can use this knowledge to design course specifics for student consumption. This diploma thesis reviews the anatomy and physiology of the human brain and their relationship to learning processes. Memory and the brain?s memory center play an important role in learning processes. Learning must take advantage of the stimulation of memory centers, particularly those involved with long-term memory. In this diploma thesis neurodidactics and brain-based learning will be applied specifically to the concept of the valuation of receivable, demonstrating how teaching and learning must be based upon the learning requirements of the brain. Neurodidactics can be a valuable technique in the design of an accounting class but the strength and competency of the teachers are key to the success of a program. The ability to network course topics as well as increasing practice and repetition sequences are beneficial for a brain-friendly design for the field of accounting.