Titelaufnahme

Titel
Die Umsetzung neuropädagogischer Erkenntnisse in der Schulorganisation : Handelsempfehlungen für die Handelsakademie / Nadine Weiß
Verfasser/ VerfasserinWeiß, Nadine
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
Erschienen2014
UmfangVI, 75 Bl. : Zsfassung (1 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Kind / Neurologie / Schulorganisation / Kind / Neurologie / Schulorganisation / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-61415 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Umsetzung neuropädagogischer Erkenntnisse in der Schulorganisation [1.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diverse Reformen ziehen sich durch das Bildungssystem in Österreich, angefangen von der Neuen Mittelschule bis hin zur Zentralmatura. Reformen in der Schulorganisation treten trotz alledem selten bis gar nicht auf. Vor allem der neuropädagogischen Ausrichtung einer Schulorganisation wird wenig bis gar keine Aufmerksamkeit geschenkt. Darum liefert diese Arbeit ein Konzept für eine neuropädagogische Schulorganisation, die an einer Handelsakademie entwickelt und umgesetzt werden soll, um den SchülerInnen in der Phase der Adoleszenz die optimalen Rahmenbedingungen für den Lernprozess bieten zu können. Basis für dieses Konzept liefern einerseits die Ergebnisse aus der Hirnforschung, der Lern- bzw. Entwicklungs-psychologie, sowie Konzepte aus bestehenden Reformschulen, wie z.B. der Montessori Schule. Dieses vorgestellte Konzept für die Handelsakademie zeigt eine neuropädagogisch ausgerichtete Unterrichtsorganisation und beschäftigt sich mit den neuropädagogisch sinnvollen Klassenstrukturen und den Konzepten des Peer-Learnings und Teamteachings. Die Ergebnisse der Arbeit sprechen für einen späteren Unterrichtsbeginn, fächergeblockten Themenvor bzw. -nachmittagen und einer gelebten Ganztagsschule mit der Möglichkeit der Gleitzeit. Neben dem fixierten Stundenplan in den ersten drei Jahrgängen und einem Kurssystem ab dem vierten Jahrgang, gibt es für SchülerInnen die Möglichkeit sich den Unterrichtsstart und das Unterrichtsende mithilfe der Gleitzeit selbst einzuteilen. Peer-Learning, sowie Teamteaching sollte auf jeden Fall forciert und organisiert werden, während heterogene Klassenstrukturen nicht anzustreben sind. Als Abschluss zeigt die Arbeit bestehende Limitationen für eine sofortige Umsetzung des Konzeptes, sowie mögliche Handlungsempfehlungen in der derzeitig bestehenden Form der Handelsakademie auf.

Zusammenfassung (Englisch)

Various reforms have been taking place in the education system in Austria, reaching from the development of the "new secondary school" to a standardised school leaving examination. However, innovations and developments concerning schools? organisation are rare. Especially the focus on a neuropedagogical organisation has been missing so far. Therefore this master thesis presents a concept for the higher-level secondary commercial college that results in an organisation that appreciates the extensive changes an adolescent brain is faced with and supports the adolescents in their learning process. The concept is based on neuroscience, teaching and developmental psychology as well as on existing concepts of progressive schools. The concept deals with the organisation of classes and presents the structure of a whole school day according to neuropedagogical findings. Furthermore the concept of school classes, peer learning and teamteaching are discussed. The results show that class should start later, similar subjects should be combined and take place on a whole morning or afternoon as well as school should be organised throughout the day. In this innovative school students have the possibility to decide when to start and end their day, because of the existence of a flexitime. In year 1?3 a fixated timetable will be taken into action, while in year 4?5 students are able to organise their school life with the help of a course system. Concerning class structure, the master thesis shows that a heterogeneous class structure is neuropedagogically not justified, whereas peer learning and teamteaching should be encouraged and organised properly. In the end the thesis shows various limitations that prevent a full and immediate realisation of the presented concept and gives some recommendations for the currently existing schools in order to bring the organisation closer to a neuropedagogically justifying schools? organisation.