Titelaufnahme

Titel
Die chassidische Wallfahrt in der Ukraine / Olena Scrubei
Verfasser/ VerfasserinScrubei, Olena
Begutachter / BegutachterinBechmann, Ulrike
Erschienen2013
Umfang125 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Ukraine / Chassidim / Wallfahrt / Ukraine / Chassidim / Wallfahrt / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-60879 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die chassidische Wallfahrt in der Ukraine [1.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema des Chassidismus. Es wird die Geschichte von der Entstehung des osteuropäischen Chassidismus bis zur Gegenwart erforscht, um das Phänomen der chassidischen Wallfahrt in der Gegenwart in der Ukraine zu beschreiben. Zuerst werden die spirituellen Einzelaspekte, die für die Entstehung der chassidischen Pilgerfahrt in der Ukraine eine wichtige Rolle spielten, gesucht.Meine Forschungsergebnisse ergaben als Folge, dass die entscheidenden Wallfahrtstraditionen in drei Perioden des Chassidismus entstanden sind. Diese entsprechen den drei Generationen der spirituellen Gründerväter der chassidischen Tradition in der Ukraine.Für die erste Generation steht Rabbi Israel ben Eliser. Dow Bär repräsentiert die zweite Generation. Ausschlaggebend für die dritte Generation waren Levi Isaak und Rabbi Nachman. Die Orte, an denen diese wichtigen Chassidim lebten bzw. begraben wurden, wurden zu den ersten chassidischen Pilgerstädten. In der vorliegenden Arbeit werden Geschichte und Wallfahrtstradition dreier Städte genauer dargestellt: Medziboz, Berdyczew und Uman.Neben der spirituellen Dimension des Chassidismus spielte natürlich auch die Verfolgung, Vertreibung und Ermordung der osteuropäischen Juden eine entscheidende Rolle für mein Thema. Die weltweite Verbreitung des Chassidismus war die unmittelbare Folge der drei großen Phasen der Massenemigration aus der Ukraine. Die Arbeit schildert auch die Suche der osteuropäischen Juden und Jüdinnen nach Schutz und Annerkennung außerhalb Europas und skizziert die Neuformierung chassidischer Gemeinden in Israel und Amerika.Zum Schluss wird Renaissance des Chassidismus und der Wallfahrtbewegung in der Ukraine nach dem Fall des Eisernen Vorhangs dargestellt, ebenfalls anhand der Fallbeispiele von Medziboz, Berdyczew und Uman. Zwei Interviews über deren spirituelle Bedeutung für die Gläubigen wie auch über wirtschaftliche Aspekte für die gesamte Region runden die Darstellung ab.

Zusammenfassung (Englisch)

This master?s thesis discusses Hasidic Judaism, exploring the history of Eastern European Hasidism from its origins to the present in order to describe the phenomenon of Hasidic pilgrimage in contemporary Ukraine. First, the individual spiritual aspects that played an important role in the development of Hasidic pilgrimage in the Ukraine are investigated. Among my own researchers as an result of my investigation, the pilgrimage tradition was set in three different periods of Hasidism. These periods correspond to the generations of the three founding fathers of Hasidic tradition in the Ukraine.Rabbi Israel ben Eli?ser represents the first generation. The second generation is represented by Rabbi Dov Ber. Finally, the third generation is represented by Rabbi Dov Ber?s most influential disciples: Levi Yitzchok and Rabbi Nachman. The places where these important Hasidic figures lived or were buried became the first sites of Hasidic pilgrimage. This thesis explores the history and pilgrimage tradition of two cities, Medzhybizh and Uman, and one town, Berdychiv, in more detail. Aside from the spiritual dimensions of Hasidism, addressing the persecution, forced displacement, and mass murder of Eastern European Jews constitutes another important part of this thesis. The global presence of Hasidism can largely be seen as the immediate consequence of the three great mass emigrations of Jews from the Ukraine. With this in mind, the Eastern European Jews? search for protection and acceptance outside of Europe and their forming of new Hasidic communities in Israel and the USA are illustrated. Finally, the renaissance of Hasidism and the pilgrimage movement in the Ukraine following the fall of the Iron Curtain is portrayed, again based on the three examples of Medzhybizh, Berdychiv, and Uman. Two interviews about the spiritual meaning these places hold for believers and the economical relevance for the entire region conclude this thesis.