Titelaufnahme

Titel
Das Rechtsinstitut der laesio enormis - eine historische und rechtsvergleichende Betrachtung / vorgelegt von Elisabeth Viktoria Strohmaier
Verfasser/ VerfasserinStrohmaier, Elisabeth Viktoria
Begutachter / BegutachterinWesener, Gunter
Erschienen2014
Umfang58 Bl. : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Laesio enormis / Geschichte / Laesio enormis / Geschichte / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-60746 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Das Rechtsinstitut der laesio enormis - eine historische und rechtsvergleichende Betrachtung [0.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine Verkürzung über die Hälfte liegt vor, wenn bei einem entgeltlichen Rechtsgeschäft ein Vertragsteil weniger als die Hälfte dessen bekommt, was der andere Vertragsteil als Gegenleistung erhält.Schon im römischen Recht setzten sich die Juristen mit dem Rechtsinstitut der laesio enormis auseinander. Vor allem die Herkunft und der Inhalt der Constitutio C 4.44.2 bot seit jeher Raum für rechtswissenschaftliche Diskussionen.In dieser Arbeit soll der Umgang mit dem Rechtsinstitut der laesio enormis historisch aufgearbeitet werden und die ständige Weiterentwicklung sichtbar gemacht werden.Der erste Teil der Arbeit widmet sich der Entstehungsgeschichte der laesio enormis im römischen Recht und soll den Ausgangspunkt für die rechtshistorische Darstellung bilden. In weiterer Folge soll die Anwendung dieses Rechtsinstituts in Gesetzgebung und Lehre ab dem hohen Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert dargestellt werden.Im letzten Kapitel soll auf die Problemfelder und aktuelle Kritik der laesio enormis eingegangen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

A reduction by half is given in a legal transaction in return for payment if a contract partner receives less than half of which the other partner receives in return. As early as in Roman law legal practitioners considered the legal institution of laesio enormis. In particular, the origin and content of the Constitutio C.4.44.2 has always offered room for legal discussions. In this paper the practice with regards to the legal institution of the laesio enormis shall be examined from a historic viewpoint and the continuous development shall be exposed.The first part of the paper deals with the historic development of the laesio enormis in Roman law and this shall constitute the starting point for the presentation. Subsequently, the application of this legal institution in a legislative process and the teaching from the late Middle Ages up to the 19th century shall be portrayed. In the last chapter problematic areas and current criticism of the laesio enormis shall be considered.