Titelaufnahme

Titel
Characterization of genes induced during biofilm formation in Vibrio cholerae / Katharina Preßler
Verfasser/ VerfasserinPreßler, Katharina
Begutachter / BegutachterinSchild, Stefan
Erschienen2014
Umfang106 S. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Vibrio cholerae / Biofilm / Vibrio cholerae / Biofilm / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-60668 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Characterization of genes induced during biofilm formation in Vibrio cholerae [2.76 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Vibrio cholerae gilt als Erreger von Cholera, einer schweren Durchfallerkrankung. Der Organismus ist in der Lage innerhalb zweier Lebensräume zu existieren. Zum einen im menschlichen Wirt und zum anderen in der aquatischen Umwelt. Ein entscheidender Faktor für das Überleben des Bakteriums in der aquatischen Umwelt ist seine Fähigkeit Biofilme zu produzieren. Als Biofilm bezeichnet man eine Ansammlung von mikrobiellen Zellen auf einer Oberfläche, die von einer Matrix umgeben sind, welche von den Zellen selbst gebildet wird. Diese Biofilme spielen eine entscheidende Rolle bei der Entstehung neuer Ausbrüche, und bei der Verbreitung von Cholera. Aus diesem Grund ist es von großer Bedeutung die Entstehung von Biofilmen und deren Regulation zu untersuchen, um damit die Zusammenhänge der Krankheit Cholera besser zu verstehen. Viele Faktoren, die für die Biofilmbildung des Bakteriums wichtig sind, z. B. Flagellen und Pili, Exopolysaccharidproduktion, aber auch Regulationswege wie Quorum-Sensing und c-di-GMP Pegel, konnten durch Biofilme, die unter statischen Bedingungen gewachsen sind, identifiziert werden. Allerdings werden Biofilme, die in der natürlichen Umgebung gebildet werden, ständig von der dynamischen Umgebung beeinflusst. Kürzlich konnten Gene mithilfe einer dynamischen Biofilmapparatur und eines zeitlich kontrollierten Transkriptionsreportersystems, identifiziert werden. Innerhalb dieser Arbeit wurden diese Gene phänotypisch charakterisiert und deren Verhalten unter statischen und dynamischen Biofilm Bedingungen untersucht. Diese Studie ermöglicht Einblicke in die Bedeutung derselben Gene in unterschiedlich gewachsenen Biofilmen. Mittels dieser Arbeit wurde die Hypothese verstärkt, dass Gene in V. cholerae unterschiedlich innerhalb von statischen und dynamischen Biofilmen reguliert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Vibrio cholerae, known to be the causative agent of the severe secretory diarrheal disease cholera, is able to persist in two life forms, the aquatic environment and within the human host. One key factor for the survival within the aquatic ecosystem and persistence of V. cholerae is the ability form biofilms. Biofilm can act as source of new outbreaks and are therefore important for the transmission of cholera. Hence, a better understanding of biofilm formation in V. cholerae is an important target to control the disease.At the moment most information that elucidated factors important for biofilm formation, i.e. pili, flagella, exopolysaccharide biosynthesis or signaling pathways, including quorum sensing or c-di-GMP, derives from biofilms produced under static conditions. However, biofilm formation in aquatic environments is always influenced by its dynamic surroundings. Recently genes induced during dynamic biofilm formation were identified by using a biofilm system with constant medium flow and a temporal controlled reporter system of transcription. Within this work several genes induced under these conditions were phenotypically characterized and a comparison under static and dynamic biofilm conditions revealed insights into the importance of the same gene in differently grown biofilms. This study could strengthen the theory that genes are regulated differently under dynamic compared to static conditions.