Titelaufnahme

Titel
Ökologische öffentliche Beschaffung : eine Kosten-Nutzen-Analyse von Bürogerätebeschaffungen in der Steiermark / vorgelegt von Thomas Heschl
Verfasser/ VerfasserinHeschl, Thomas
Begutachter / BegutachterinBednar-Friedl, Birgit
Erschienen2014
Umfang80 S. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Öffentliche Beschaffung / Umweltverträgliches Produkt / Kosten-Nutzen-Analyse / Öffentliche Beschaffung / Umweltverträgliches Produkt / Kosten-Nutzen-Analyse / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-59949 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ökologische öffentliche Beschaffung [1.34 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Unter ökologischer öffentlicher Beschaffung (GPP) versteht man den Erwerb von Produkten und Dienstleistungen durch die öffentliche Hand unter Berücksichtigung nachhaltiger Kriterien. Ziel dieser Arbeit ist es, sowohl den Nutzen als auch die Kosten von GPP zu beleuchten, sowie einen Vergleich zu anderen umweltpolitischen Instrumenten herzustellen. Der Fokus dabei liegt auf der Beschaffung energieeffizienter Elektrogeräte in öffentlichen Büroeinrichtungen. Mit Hilfe der Barwertwertmethode wurde eine ökologische Kosten-Nutzen-Analyse zur Evaluierung eines ökologischen öffentlichen Beschaffungsservices für die Steiermark durchgeführt. Als Vergleichsszenario wurde die Vergabe an externe Beschaffungsdienstleister geprüft. Aufgrund der Reihung der berechneten Barwerte ist die Vergabe an externe Dienstleister effizienter und somit der Einführung eines Beschaffungsservices vorzuziehen. Die Wirtschaftlichkeit eines solchen Services ist erst ab einer dementsprechend hohen jährlichen Beschaffungsmenge gegeben um die anfallenden Kosten zu decken.

Zusammenfassung (Englisch)

Green Public Procurement (GPP) can be described as an environmental policy instrument whereby public authorities purchase goods or services by considering sustainable criteria. The objective of this work is to analyse benefits and costs of GPP, as well as comparing it with other environmental policy instruments. The focus lies on procurement of energy efficient electric appliances in public offices. By using the net present value method, an environmental cost benefit analysis was elaborated in order to evaluate the implementation of a green public procurement service for the Austrian region of Styria. As a comparison scenario the allocation to external procurement services was tested. Based on the ranking of the calculated net present values, the contract allocation to existing external procurement services is more efficient and thus preferable. The profitability of an implemented public procurement service is only given if a correspondingly high annual procurement quantity can be guaranteed in order to cover the costs.