Titelaufnahme

Titel
Produkthaftung und Produktbeobachtungspflicht am Beispiel einer explodierenden Mineralwasserflasche / Laura Pongratz
Verfasser/ VerfasserinPongratz, Laura
Begutachter / BegutachterinSchilcher, Bernd
Erschienen2014
UmfangVIII, 63, XI Bl. : Zsfassung (1 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Produzentenhaftung / Österreich / Produzentenhaftung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-59739 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Produkthaftung und Produktbeobachtungspflicht am Beispiel einer explodierenden Mineralwasserflasche [0.57 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Produkthaftung ist die verschuldensunabhängige Haftung (Konsumentenschutz) des Herstellers, Importeurs oder des Händlers für Sach- oder Personenschäden, die durch ein fehlerhaftes, von ihm in den Verkehr gebrachtes, Produkt verursacht werden.Voraussetzung für die Haftung nach dem PHG ist ein fehlerhaftes Produkt (Enttäuschung der berechtigten Sicherheitserwartungen) und ein Schaden an einem Rechtsgut wie Leben, Gesundheit oder an einer vom Produkt verschiedenen körperlichen Sache.Die Rechtsprechung musste sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder mit fehlerhaften Mineralwasserflaschen aus Glas beschäftigen, die oftmals ohne äußere Einwirkung zerbersten und dabei Personenschäden verursachen.Warnhinweise sind ein Mittel des Herstellers den Verbraucher zu instruieren und ihn zum richtigen Umgang mit dem Produkt anzuleiten. Instruktionen machen die Mineralwasserflasche aus Glas nicht sicherer, geben dem Verbraucher jedoch neben der Instruktion, die Möglichkeit selbst zu entscheiden, ob er das Produkt verwenden will und sind auf der anderen Seite der verhältnismäßig geringste Eingriff für den Hersteller.Treten Mängel eines Produkts erst nach dem fehlerfreien Inverkehrbringen auf, scheidet die verschuldensunabhängige Haftung nach dem PHG aus. Die zentrale Voraussetzung für die Anwendbarkeit des PHG ist ein fehlerhaftes Produkt beim Inverkehrbringen.Im Rahmen der Verschuldenshaftung trifft den Hersteller die Pflicht zur Produktbeobachtung. Der OGH nahm in seiner neuen Rechtsprechung ausführlich zum Bestehen und zur Reichweite der Produktbeobachtungspflicht Stellung.Die Verfolgung der Entwicklung von Wissenschaft und Technik auf dem jeweiligen Fachgebiet und aus diesem Wissen die notwendigen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr zu ergreifen, sind die Ausprägungen der Produktbeobachtungspflicht. Die Maßnahmen müssen im Rahmen der Verhältnismäßigkeit betrachtet werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The product liability is the liability regardless of negligence or fault of the producer, importer or salesman for personal injuries or property damages, which are caused by a defective product that the producer has placed into circulation.Premise for the product liability is a defective product as well as damages to life, health or another product.Throughout the last decade, jurisdiction had to deal with many defective glass bottles of mineral water, which exploded without external influence and caused physical injuries.Marking the product with adequate warning signs is one way for the producer to instruct costumers and show them how to use the product correctly. Instructions do not make the mineral bottle of glass safer, but they give the costumer the opportunity to decide whether or not they want to use the product. Additionally placing such instructions requires only a small amount of effort for the producer.Defects which occur after the faultless placement into circulation of the product are not covered by the product liability. Hence, the main premise of the product liability is that any defects of the product are detected in prior to placing the respective product into circulation.Due to the fault-based liability the producer is made responsible for the product monitoring. In his latest jurisdiction, the highest court his opinion about the existence and scope of the product monitoring obligation.As a consequence of the product monitoring obligation, scientific and technological development in the respective areas and the implementation of resulting measures which are relevant with respect to averting of any dangers, are crucial. Any such measures need to be observed/considered/ in line with the proportionality