Titelaufnahme

Titel
Der Heimvorteil im Sport am Beispiel der Sportart Basketball : eine statistische Analyse der amerikanischen Profiliga (NBA) / vorgelegt von Benjamin Stockinger
Verfasser/ VerfasserinStockinger, Benjamin
Begutachter / BegutachterinTilp, Markus
Erschienen2014
Umfang87 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Heimvorteil / Heimvorteil / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-59627 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Heimvorteil im Sport am Beispiel der Sportart Basketball : eine statistische Analyse der amerikanischen Profiliga (NBA) [0.93 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Diplomarbeit befasst sich mit der Thematik des Heimvorteils im Sport. Zum einen erfolgt eine ausführliche Literaturaufarbeitung über den Heimvorteil in zahlreichen Sportarten, zum anderen wird eine statistische Analyse des Heimvorteils in der nordamerikanischen Basketball - Profiliga (NBA) über die Jahre 2008-2013 durchgeführt. Dazu wurden 5909 Spiele in der regulären Saison, sowie 417 Playoff ? Spiele untersucht, wobei sich mithilfe eines Chi ? Quadrat Tests ein signifikanter Heimvorteil von 60,56 % feststellen ließ. Dies bedeutet, dass gut 60 % aller Spiele von den Heimteams gewonnen wurden. In den Spielen der regulären Spielzeiten betrug der Heimvorteil 60,15 %, während er in den Playoff ? Spielen mit 66,43 % deutlich höher ausfiel. Außerdem wurde untersucht, ob gute oder schlechte Teams in höherem Maße vom Heimvorteil profitieren. Allerdings konnte hier keine eindeutige Antwort auf die Frage gefunden werden, da die absolute Steigerung, von der Gesamtsiegesquote zur Heimsiegesquote, für die besseren Teams höher ausfiel, aber die relative Steigerung für die schwächeren Teams sprach. Neben den Ergebnisoutputs (Heim-, Auswärtssieg) wurden schließlich spielbezogene Statistiken über den Zeitraum einer Saison (2008/09, reguläre Saison und Playoffs), hinsichtlich des Heimvorteils untersucht. Dabei ergaben sich signifikante Unterschiede für fast alle beleuchteten Faktoren (Feldwurfquote, verwandelte Freiwürfe, versuchte Freiwürfe, Rebounds, Punkte). Lediglich bei den Freiwurfquoten war kein signifikanter Unterschied zwischen Heim- und Auswärtsteams zu erkennen. Durch die statistische Analyse kommen wir zu der Erkenntnis, dass der Heimvorteil in der NBA nach wie vor existiert und sich auch auf der Ebene der spielbezogenen Faktoren manifestiert. Außerdem konnte festgestellt werden, dass dem Heimvorteil in den Playoffs eine gesteigerte Bedeutung zugeschrieben werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis is about the home advantage in sports. On the one hand, you will see a detailed review of literature about the home advantage in a variety of sports and, on the other hand, a statistical analysis about the home advantage in the North American Basketball League (NBA) from 2008 to 2013. For this reason, 5909 regular season games and 417 playoff games have been examined and with the help of a Chi ? squared test a significant home advantage of 60,56 % can be shown. This means that over 60 % of the games were won by the home teams. While it is 60,15 % for the regular season games, its impact is even stronger on the playoff games with a percentage of 66,43. Furthermore, it has been investigated whether the good or bad teams profit more from the home advantage. In this case, a reliable answer could not be found, as the stronger teams show a bigger absolute difference between the overall winning percentage and the home win percentage, whereas, on the relative scale, the weaker teams profit more from playing at home. In addition to the outputs concerning the results (home win or road win), it has also been examined whether there is a connection between the game related statistics and the home advantage concerning the year 2008/09 (regular season and playoffs). Significant differences for all examined factors (field goal percentage, free throws made, free throws attempted, rebounds, points) between the home and away teams can be highlighted. The only exception is the free throw percentage, where no significant difference could be found. By doing this statistical analysis, we come to the conclusion that the home advantage in the NBA exists and that it is also possible to show its manifestation on the level of the game related factors. Furthermore, it could be proved that the home advantage is of enhanced significance in the playoffs.