Titelaufnahme

Titel
Komponenten zur Umsetzung der digitalen Kompetenzen für 10-Jährige am Beispiel von Lehrerinnen und Lehrern aus einem Schulbezirk in der Steiermark / Angelika Kornberger
Verfasser/ VerfasserinKornberger, Angelika
Begutachter / BegutachterinGögele, Sonja
Erschienen2013
Umfang112 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)E-Learning / Schulkind / E-Learning / Schulkind / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-59289 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Komponenten zur Umsetzung der digitalen Kompetenzen für 10-Jährige am Beispiel von Lehrerinnen und Lehrern aus einem Schulbezirk in der Steiermark [6.1 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit digitalen Kompetenzen von Lehrerinnen und Lehrern in einem steirischen Schulbezirk in Bezug auf den digitalen Kompetenzkatalog für Schülerinnen und Schüler der 4. Schulstufe. Komponenten zu erforschen und aufzuzeigen, welche Pädagoginnen und Pädagogen brauchen, um die Inhalte bzw. Kompetenzen des Referenzrahmens anwenden und in weiterer Folge auch vermitteln zu können, war neben der Erarbeitung der theoretischen Grundlagen und neben der Entwicklungsbeschreibung und Erörterung des Kompetenzkatalogs, Hauptbestandteil der vorliegenden Masterthesis. Im Laufe der Entwicklung eines Referenzrahmens der digitalen Kompetenzen im Herbst 2012 wurden einige interessante Hypothesen zu diesem Thema hervorgebracht, welche mittels eines Fragebogens beantwortet wurden. Ausgangspunkte der Fragebogenerhebung waren Daten unterschiedlich ausgebildeter Lehrpersonen der Onlinebefragung DIGIcheck, welche 2012 und 2013 von Gerhard Brandhofer erhoben wurden und die Items des in Kapitel 6 angegebenen Kompetenzkatalogs. Ziel dieser Erhebung war es auf den IST-Zustand der Lehrerinnen und Lehrer (auszugsweise aus einem Bezirk in der Steiermark) in Bezug auf digitale Kompetenzen und Einsatz neuer, digitaler Medien im Unterricht aufmerksam zu machen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die digitalen Kompetenzen am Ende der 4. Klasse Volksschule von Kindern nicht verlangt werden können, wenn die Lehrerin oder der Lehrer diese selbst nicht besitzt. Die Ergebnisse zeigen, dass der größte Teil der Befragten sehr wohl über Anwendungs- und/ oder Vermittlungs- und/ oder Vernetzungskompetenzen verfügen. Vielmehr besitzen ca. 90% ein Basiswissen und den Willen etwas zu tun und haben somit ein gutes Fundament, um darauf aufbauen zu können. Mit den passenden Voraussetzungen wäre der Einsatz neuer, digitaler Medien bzw. die Weitergabe und Vermittlung digitaler Kompetenzen von Lehrerinnen und Lehrern an Schülerinnen und Schüler kein Problem.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the digital literacy of teachers in a Styrian school district, who are using a digital literacy catalogue with pupils in grade 4. Various resources that teachers need were investigated and shown. In order to implement these resources, the development of a digital literacy catalogue, in addition to the theoretical part of this thesis, became the main part of this paper. During the development stage of a reference frame, interesting hypotheses were created in the fall of 2012 and were collected by way of a survey.This survey was based on data from diversely educated teachers per an online poll called DIGIcheck. Gerhard Brandhofer carried out this poll in 2012 and 2013. The survey was also based on items which can be found in the literacy catalogue. The goal of this survey was to make teachers from a Styrian school district aware of their current situation in regard to the use of digital media in the classroom. The level of digital literacy skills of 4th graders cannot be demanded when teachers aren?t implementing these skills themselves.The results show that the majority of those teachers asked foster digital literacy in their classroom. Around 90% of them have some general knowledge about digital literacy and want to implement a new approach in their classroom. Thus, they have a good basis to build on. With suitable conditions, the implementation of digital media in the classroom wouldn?t be an issue if the following factors were taken into consideration: teaching digital literacy for a semester in class, attending elective digital media courses while studying, attractive on-the-spot continuing and further education offers and all around support from the principal, colleagues and school district inspectors.