Titelaufnahme

Titel
Offene und verbandliche Jugendarbeit im Bezirk Weiz / vorgelegt von Kitting-Muhr Anita ; Kleinhappel Katja
Verfasser/ VerfasserinKitting-Muhr, Anita ; Kleinhappel, Katja
Begutachter / BegutachterinHeimgartner, Arno
Erschienen2013
Umfang258 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Weiz / Jugendarbeit / Weiz / Jugendarbeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-59235 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Offene und verbandliche Jugendarbeit im Bezirk Weiz [2.46 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, die Offene und Verbandliche Jugendarbeit im steiri-schen Bezirk Weiz zu betrachten. Dies impliziert die theoretische Auseinandersetzung mit den Themenbereichen Jugend, Jugendarbeit, Prinzipien und Methoden. Es werden die Spezifika der Offenen und Verbandlichen Jugendarbeit vorgestellt. Hierfür wurden im empirischen Teil 17 ExpertInneninterviews durchgeführt, um ein transparentes Bild der Jugendarbeit zu generieren. Speziell im Bezirk Weiz spricht die Stichprobe 33 der 54 Gemeinden an.Als Zielgruppe der Offenen und Verbandlichen Jugendarbeit können junge Menschen im Alter von 0 bis 35 Jahren genannt werden. Diese wird primär durch das direkte Anwerben bzw. durch Mundpropaganda erreicht und ihre Motivation liegt zumeist darin, in den Einrichtungen oder Verbänden ihre Freizeit zu verbringen.Die zentralsten Prinzipien sind Freiwilligkeit, Partizipation, Offenheit und Niederschwelligkeit, Lebensweltorientierung und Sozialraumorientierung. Die Methode der Erlebnispädagogik ist jene, die primär vorzufinden ist. Einen hohen Stellenwert für die ExpertInnen haben Kooperationen mit anderen Einrichtungen, wie z.B. Bildungsinstitutionen. Stärkere Kooperationen zwischen Offener und Verbandlicher Jugendarbeit sind wünschenswert.

Zusammenfassung (Englisch)

The purpose of this survey was to have a look on the open youth work and the youth work in associations in the Styrian district Weiz. This includes the theoretical dispute of the topics youth, youth work, principles and methods. The specifics of open youth work and youth work in associations are presented. Therefore 17 expert interviews were performed to create a transparent picture of this youth work. 33 of 54 municipalities of the district Weiz are covered by our sample.The target group of open youth work and youth work in association includes young people aged from 0 to 35 years. These young people are reached primary by directly inviting them and by words of mouth. Their main motivation is to spend their free time in the institutions or associations.The main guiding principles are voluntary, participation, openness and low thresholdness, life-world orientation and social area orientation. The method of experiential pedagogy can be found primary in this field. Cooperation with other institutions like educational ones has a high place value for the experts. More cooperation between open youth work and youth work in associations is desirable.