Titelaufnahme

Titel
Zikadenzönosen ausgewählter Moore des Salzkammerguts / vorgelegt von Cornelia Breitschädel
Verfasser/ VerfasserinBreitschädel, Cornelia
Begutachter / BegutachterinHolzinger Werner
Erschienen2013
Umfang127 Bl. : Zsfassung ; Ill, graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Salzkammergut / Moor / Zikaden / Salzkammergut / Moor / Zikaden / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-59108 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Zikadenzönosen ausgewählter Moore des Salzkammerguts [10.88 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Auftrag der Österreichischen Bundesforste (Projekt "Moorrevitalisierung Inneres Salzkammergut") wurden sechs Moore im oberösterreichischen Salzkammergut tierökologisch untersucht und naturschutzfachlich bewertet. Die vorliegende Arbeit zu den Zikadenzönosen in jenen Mooren wurde im Zuge dieses Projekts durchgefu?hrt. Das Ziel dieser Studie ist es, eine detaillierte Bestandsaufnahme der Zikadenarten in den Mooren zu erhalten und die untersuchten Flächen naturschutzfachlich zu bewerten.Insgesamt wurden 16 Flächen in 6 Mooren beprobt. An fu?nf Terminen (Juni, Anfang Juli, Ende Juli, Anfang September, Ende September) wurden Zikaden mittels Saugfang, Kescherfang und Barberfallen gesammelt. Insgesamt konnten 7729 adulte Tiere aus mindestens 65 Arten nachgewiesen werden. Die Arten- und Individuenzahl schwankt stark sowohl auf den verschiedenen Flächen (zwischen 12 und 56 Arten bzw. zwischen 187 und 1087 Individuen) als auch u?ber die Zeit, wobei Ende Juli am meisten Individuen und Arten gefunden wurden. Die Zikadendichte ist Ende Juli auf den Probeflächen Weitmoos Feuchtwiese und Pitzingmoos Niedermoor am größten.Es wurden 31 Rote-Liste-Arten dokumentiert. Zwei dieser Arten sind vom Aussterben bedroht, neun sind stark gefährdet. Fu?r Oberösterreich konnten zwölf Arten das erste Mal nachgewiesen werden und fu?r Österreich gelang ein Zweitnachweis (Cicadula saturata). Weiters wurden drei tyrphobionte Arten dokumentiert: Macrosteles fieberi, Sorhoanus xanthoneurus und Kelisia vittipennis. Bemerkenswert ist, dass die vom Aussterben bedrohte Art Sorhoanus xanthoneurus auf fast jeder Fläche in hoher Individuenzahl vertreten ist.Bewertet man die Untersuchungsflächen des inneren Salzkammerguts mit Hilfe von Zikaden als Indikatoren, so sind die Flächen Langmoos Hochmoor, Pitzingmoos Niedermoor, Rotmoos Sukzession und Weitmoos Hochmoor naturschutzfachlich gesehen am bedeutendsten.

Zusammenfassung (Englisch)

On behalf of the "Österreichischen Bundesforste" (project "Moorrevitalisierung Inneres Salzkammergut") six peat bogs in the upper Austrian Salzkammergut were analysed and the nature conservation value was evaluated. This diploma thesis about the communities of plant- and leafhoppers (Auchenorrhyncha) in these peat bogs was conducted in the framework of this project. The aim of this study is to get a detailed survey of the hopper species in the peat bogs and to evaluate the nature conservation value.Altogether, 16 sites in six peat bogs were sampled. The hoppers were collected once a month between June and September (five times), using suction sampler, sweepnet and pitfall traps. A total number of 7729 individuals and 65 species were found. The number of species and individuals on the one hand varies extremely in the different areas (between 12 and 56 species and between 187 and 1087 individuals respectively) and on the other hand it is very different over time (in July, the numbers of individual and species are highest). The abundaces of hoppers in July are highest in the "Weitmoos Feuchtwiese" and "Pitzingmoos Niedermoor".31 species are threatened, according to the Red List of Austria. Two of them are "critically endangered" and nine are "endangered". Twelve species were found in Upper Austria for the first time and one species was found in Austria for the second time (Cicadula saturata). Furthermore, three strictly tyrphobiotic species were found: Macrosteles fieberi, Sorhoanus xanthoneurus and Kelisia vittipennis. It is remarkable that the critically endangered species Sorhoanus xanthoneurus shows a high appearance in nearly all investigated areas.Using Auchenorrhyncha as biological indicators to estimate the nature conservation value, the most important areas are ?Langmoos Hochmoor?, ?Pitzingmoos Niedermoor?, ?Rotmoos Sukzession? and ?Weitmoos Hochmoor?.