Titelaufnahme

Titel
Phytochemische Untersuchungen verschiedener Clematis-Arten / vorgelegt von Claudia Huber
Verfasser/ VerfasserinHuber, Claudia
Begutachter / BegutachterinBauer Rudolf
Erschienen2013
UmfangV, 185 Bl. : 2 Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfssung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Waldrebe <Gattung> / Heilpflanzen / Phytochemie / Waldrebe <Gattung> / Heilpflanzen / Phytochemie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-58910 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Phytochemische Untersuchungen verschiedener Clematis-Arten [12.63 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Diplomarbeit war es, verschiedene Clematis-Arten bezüglich ihrer Inhaltsstoffmuster zu untersuchen. Frisches, sowie mehrjährig gelagertes Material von C. armandii FRANCH., C. integrifolia L., C. mandshurica RUPR., C. recta L., C. vitalba L. sowie 48 noch nicht identifizierte chinesische Clematis-Arten wurden phytochemisch und pharmakologisch analysiert. Die verschiedenen Pflanzenteile wurden bei Raumtemperatur mit Ethanol, Aceton und Dichlormethan bzw. unter kontrollierten Bedingungen mittels ASE (Accelerated Solvent Extraction) mit EtOH extrahiert. Diese Extrakte wurden für GC-MS- und LC-MS-Analysen herangezogen.Um die LC-MS Identifizierung zu erleichtern, wurde eine Tabelle mit bisher in Clematis-Arten gefundenen Verbindungen erstellt.Mittels GC-MS-Analysen konnten oxidierte Fettsäuren wie 9-Hydroxy-(10E,12Z)-octadecadiensäure, (10E,12E)-9-Oxooctadecadiensäure und (9Z,11E)-13-Oxooctadecadiensäure in C. vitalba L. und C. armandii FRANCH. nachgewiesen werden. Das chemische GC-MS- und LC-MS-Profil zeichnete sich durch das Vorkommen von bereits beschriebenen Inhaltsstoffen wie Triterpensaponine (Kalopanaxsaponin A, Clematosid S), Quercetin-, Pinoresinol-, Lariciresinol- und Syringaresinolderivate, Vitalbosid, Isovitexin, Magnoflorin, Campesterol, Protoanemonin, Asperphenamat, Fettsäuren (Palmitinsäure, Linolensäure etc.), Benzoesäure- und Zimtsäurederivate (Kaffeesäure etc.) und Kohlenhydrate aus. Erstmalig konnten das Monoterpen Thymol, einige Fettsäuren und deren Derivate (9Z Octadecenamid, Nonadecansäure etc.), bestimmte Phenolcarbonsäuren (Vanillinsäure, Fumarsäure, Ferulasäure etc.), Antioxidantien wie Hydroxytyrosol und Antioxidans IP, ??Hederin und Prosaponine in Clematis-Arten identifiziert werden.Pharmakologisch wurde die PPAR?/?-Aktivität sowie die Hemmung von NF-?B, NO und IL-8 der einzelnen Proben getestet. Die vorliegenden Ergebnisse unterstreichen das Potential von Clematis-Arten in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this diploma thesis was to investigate Clematis species for their active principles. Fresh and longtime stored material of C. armandii FRANCH., C. integrifolia L., C. mandshurica RUPR., C. recta L., C. vitalba L. and 48 not yet identified Chinese samples of Clematis were analyzed phytochemically and pharmacologically. The various parts of the plants were extracted at room temperature with ethanol, acetone and dichloromethane as well as under controlled conditions using ASE (Accelerated Solvent Extraction) with EtOH. These extracts were used for further qualitative GC-MS and LC-MS-analyses. In order to facilitate the LC-MS identification, a table containing already found compounds of Clematis species was created. By means of GC-MS-analyses oxidated fatty acids such as 9 hydroxy-(10E,12Z)-octadecadienoic acid, (10E,12E)-9-oxooctadecadienoic acid, and (9Z,11E)-13-oxooctadecadienoic acid were detekted in C. vitalba L. and C. armandii FRANCH.The chemical profile of the GC-MS- and LC-MS-analysis was characterized by previously identified ingredients such as triterpensaponins (kalopanaxsaponin A and clematoside S), derivatives of quercetin, pinoresinol, lariciresinol, and syringaresinol, vitalboside, isovitexine, magnoflorine, campesterol, protoanemonin, asperphenamat, fatty acids (palmitic acid, linolenic acid, etc.), derivatives of benzoic and cinnamic acid (caffeic acid, etc.) and carbohydrates. The monoterpen thymol, some fatty acids and their derivatives (9Z-octadecenamide, nonandecanoic acid, etc.), specific phenolic acids (vanillic acid, fumaric acid, ferulic acid, etc.), antioxidants, like hydroxytyrosol and antioxidant IP, ?-hederin, and prosaponins, could be identified for the first time. The individual samples were tested pharmacologically for PPAR?/? activity as well as regarding the inhibition of NF-?B, NO and IL-8. The results underline the potential of Clematis species in Traditional Chinese Medicine (TCM).