Titelaufnahme

Titel
Arabischer Frühling - Chance zur Demokratisierung? : Tunesien, Libyen, Ägypten - ein Ländervergleich aus verfassungsrechtlicher und politischer Sicht / vorgelegt von Reinhard Wöhrenschimmel
Verfasser/ VerfasserinWöhrenschimmel, Reinhard
Begutachter / BegutachterinBieber, Florian
Erschienen2013
Umfang82 Bl. : Zsfassung (1 Bl.) ; graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Tunesien / Libyen / Ägypten / Arabischer Frühling / Demokratisierung / Verfassungsrecht / Tunesien / Libyen / Ägypten / Arabischer Frühling / Demokratisierung / Verfassungsrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-58674 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Arabischer Frühling - Chance zur Demokratisierung? [6.62 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Spätestens seit den tagelangen Protesten am Tahrir Platz in Kairo ist der Begriff des "Arabischen Frühlings" bekannt. Die Revolutionswelle, die vor zwei Jahren den arabischsprachigen Raum in Nordafrika und Asien erschütterte, brachte weitreichende Veränderungen mit sich. Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit Demokratisierungsprozessen in den Staaten Tunesien, Libyen und Ägypten. Dabei werden die typischen Herrschaftssysteme dieser drei Länder und der Verlauf der Revolutionen charakterisiert. In der Arbeit wird u.a. der Frage nachgegangen, warum genau zu diesem Zeitpunkt die Revolutionen ausgebrochen sind und inwiefern sich die Entwicklungen der Staaten beeinflussten und ähnelten. Die Ergebnisse der Forderungen nach mehr Würde, Freiheit und Gerechtigkeit werden erörtert und die Frage, welche Rolle der politische Islam in den drei Staaten spielt, wird anhand der Basis erster Wahlergebnisse analysiert.

Zusammenfassung (Englisch)

At least since the occupation of Tahrir square in Cairo, the term "Arab Spring" is known all over the World. The Revolutions in the Arabic-speaking countries of northern Africa and Asia marked the beginning of several far-reaching changes. This thesis is concerned with the democratization processes in the states Tunisia, Libya and Egypt. The characteristics of systems typical of those states are defined, and the process of the revolutions is described. In this thesis, the questions why the revolutions started at the same time and how the developments of the states influenced and resembled each other, are discussed. The results from claims for more peace and justice are investigated and the importance of the polticial islam and its various roles in the different states are analyzed.