Titelaufnahme

Titel
Musikurheberrecht & Filesharing - Das Weitergeben von digitalen Inhalten im Internet / vorgelegt von Linda Scheiflinger
Verfasser/ VerfasserinScheiflinger, Linda
Begutachter / BegutachterinNitsche Gunter
Erschienen2013
UmfangVIII, 107 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Musik / Urheberrecht / Filesharing-System / Österreich / Musik / Urheberrecht / Filesharing-System / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-58579 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Musikurheberrecht & Filesharing - Das Weitergeben von digitalen Inhalten im Internet [0.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mit der Arbeit sollen urheberrechtliche Aspekte von Musik in den neuen Medien, insbesondere Filesharing im Internet, beleuchtet werden. Dazu wird im ersten Teil eine Einführung in das allgemeine Urheberrecht gegeben. Danach wird das Thema Musikurheberrecht und der österreichische und internationale Musikmarkt näher betrachtet. Dabei wird vor allem auf die Verwertungsgesellschaften, und ihre Aufgaben, und auf das Problem der Musikpiraterie im Internet eingegangen. In diesem Zusammenhang werde ich auch die Rechtsfolgen bei Urheberrechtsverletzungen ansprechen. Im nächsten Teil behandle ich dann das Filesharing, was mit dem Musikurheberrecht den Kern der Arbeit bildet. Filesharing bedeutet das Weitergeben von digitalen Inhalten im Internet. Das Internet bzw. das Filesharing im Urheberrecht und damit für den Urheber große Chancen und Risiken. Dazu wird das Thema des Zurverfügungstellens des § 18a UrhG behandelt und Filesharing aus urheberrechtlicher Sicht bewertet. Beim Filesharing kommt es zu zwei unterschiedlichen Handlungen: das Anbieten von digitalisierten Daten im Internet sowie der Download der Daten über das Internet. Ich werde prüfen, ob dabei Berührungspunkte mit dem Urheberrecht gegeben sind und inwieweit es zu Eingriffen in die Verwertungsrechte des Urhebers kommt. Zum Schluss wird auf den Unterschied zwischen der Übertragung von geistigem Eigentum und der Übertragung von Eigentum an körperlichen Sachen eingegangen. Zwar sind vom Begriff der Sache nach § 285 ABGB auch unkörperliche Sachen mitumfasst, jedoch sind die eigentumsrechtlichen Normen nicht voll auf diese anwendbar. Weiter wird der Unterschied zwischen derivativen und originären Erwerbs der Immaterialgüterrechte besprochen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this work is to show copyright aspects of music in the new media, especially Filesharing in the internet is illuminated.The first part introduces the general copyright in Austria. Then the subject of music copyright and the austrian and international music market is considered in more detail. Attention is paid mainly to the collecting societies and their tasks, and to the problem of music piracy on the internet. In this context, I will also address the legal consequences of copyright infringement.In the next part, I will treat Filesharing, which together with the chapter music copyright forms the main part of the work. Filesharing means sharing digital content on the Internet. The Internet and espacially Filesharing hold great opportunities and risks for Copyrights. Therefore the issue of the § 18a of the Austrian Copyright Act is treated and Filesharing is evaluated under the aspect of the austrian Copyright. When it comes to Filesharing two different actions are made: the provision of digitized data on the Internet and the download of the data over the Internet. I will check if there are points of contact with the Copyright and to what extent there is interference with the patent rights of the author.Finally, I discusses the difference between the transfer of intellectual property and the transfer of ownership of physical objects. Although the § 285 of the Austrian Civil Code also includes intangible property the concept of the legal norms of proprietary standards are not fully applicable to it. Also the difference between original and derivative acquisition of intellectual property rights is discussed.