Titelaufnahme

Titel
Die Schilddrüse in der Frühschwangerschaft nach IVF
Verfasser/ VerfasserinStuefer, Sibilla
Begutachter / BegutachterinPetek, Erwin
Erschienen2013
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-57647 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Schilddrüse in der Frühschwangerschaft nach IVF [2.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

ZusammenfassungDie Schilddrüse in der Frühschwangerschaft nach IVFDas Ziel dieser retrospektiven Datenanalyse, die in der WOMED Kinderwunsch GmbH durchgeführt wurde, war, die Zusammenhänge zwischen einer Schwangerschaft (natürlich oder künstlich entstanden), der Schilddrüse und einigen Mikronutrienten anhand unseres eigenen Patientenkollektivs zu überprüfen und mit der bisherigen Literatur zu vergleichen. Die Bestimmung von Referenzwerten aus einem lokalen Kollektiv ist wichtig um die Laborergebnisse der Patientinnen anschließend auch richtig zu interpretieren.Die statistische Auswertung erfolgte mit der IBM-SPS Version 20. Mittelwerte und Standardabweichungen für die einzelnen Gruppen wurden berechnet. Mit der ANOVA Varianzanalyse wurden die Werte der verschiedenen Gruppen verglichen und auf ihre Signifikanz überprüft. Die grafische Umsetzung der Vergleiche erfolgte mittels Box-Plot Darstellung.Die Ergebnisse brachten einige Neuerungen und bereits bekannte Fakten wurden bestätigt.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractThyroid function in early pregnancy after IVFWith this retrospective analysis we wanted to show the relationship between pregnancy (spontaneous and after IVF), the thyroid gland and some micronutrients. We compared the data from our patients to the theories from previous authors. The data were collected at the WOMED Kinderwunsch GmbH.The determination of reference values from local patients is necessary for the following interpretation of the thyroid parameters.The statistical analysis was performed with IBM-SPS version 20. We determined the average value and the standard deviation. With the ANOVA analysis of variance we compared the values of the different groups for their significance. Follow-up results of individual patients were analyzed using the paired t-test. Graphical representation of the results was done using Box Plots.The findings brought us some new knowledge and some still known facts were confirmed.