Titelaufnahme

Titel
Museum Liaunig : von der Sammlung zum Kunstmuseum / vorgelegt von Ute Langner
Verfasser/ VerfasserinLangner, Ute
Begutachter / BegutachterinLein, Edgar
Erschienen2013
Umfang112 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterMuseum Liaunig / Museum Liaunig / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-57386 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Museum Liaunig [2.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzzusammenfassung: Museum Liaunig ? Von der Sammlung zum KunstmuseumAm 29. August 2008 eröffnete das Museum Liaunig in Neuhaus/Suha,Kärnten. Der Wirtschaftsfachmann und Kunstsammler Herbert W.Liaunig gab hiermit seiner hochkarätigen Kunstsammlung von rund3.000 Werken mit Schwerpunkt zeitgenössischer österreichischer Kunstab 1945 ein würdiges Zuhause.Das Hauptaugenmerk der vorliegenden Diplomarbeit liegt auf derEntstehung und dem Werdegang des Privatmuseums Liaunig. Um dieArbeit abzurunden, wird einleitend auf die Merkmale öffentlicherMuseen, in Gegenüberstellung dazu auf einen repräsentativenQuerschnitt privater Kunstsammlungen eingegangen, die anhandmarkanter Beispiele des deutschsprachigen Raumes näher gebrachtwerden. Der weitere Verlauf hält Informationen zum Gründer unddessen Sammelleidenschaft bereit, und reicht von den Beweg- undHintergründen der Errichtung des Museums, über Details zurArchitektur bis hin zu tieferen Einblicken in die Sammlung.Ziel der Arbeit war es, auf die zunehmend wachsende Bedeutungprivater Kunstmuseen anhand des eindrucksvollen Beispiels MuseumLiaunig näher einzugehen, wobei der Schwerpunkt demkunsthistorischen Verlauf - von der Grundsteinlegung zur öffentlichenPräsentation - der Kunstinitiative gilt.Die Grundlage hierfür bildeten literarische und photographische Quellen,Internetrecherchen sowie ein persönliches Gespräch mit Herbert Liaunig.Die Diplomarbeit schließt - zur besseren Veranschaulichung derschriftlichen Ausführungen - mit einem Bildteil ab.

Zusammenfassung (Englisch)

abstract: Museum Liaunig ? from the collection to the museumOn August 29th, 2008 the Museum Liaunig opened in Neuhaus/Suha,Kärnten. Hereby the well respected economist and art collector HerbertW. Liaunig gave space to his top-class collection of almost 3000 piecesof contemporary Austrian art since 1945.The main focus of this thesis is the origin and development of the privateMuseum Liaunig. The introduction gives you a brief survey of thedifferences of public and private museums on the basis of arepresentative selection in the German-speaking area. The main chapterprovides information about the founder himself, his passion to collectand his intention and motivation to build a museum. A profound insightinto the architecture and art compilation itself constitutes the centerpiece.Since private art museums are gaining more and more populartiy everyyear, this thesis describes the foundation to the public presentation of theimpressive Museum Liaunig from an art historical point of view.The background information is based on published data in textbooks,homepages of the described museums and a personal interview withHerbert Liaunig.For better visualisation a figure part will be provided at the end.