Titelaufnahme

Titel
The fall of the American hero : American soldiers in American movies since World War II / vorgelegt von Oliver Kossegg
Verfasser/ VerfasserinKossegg, Oliver
Begutachter / BegutachterinHölbling, Walter
Erschienen2014
Umfang78 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) + CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung ind dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)USA / Kriegsfilm / Weltkrieg <1939-1945, Motiv> / Vietnamkrieg <Motiv> / USA / Kriegsfilm / Weltkrieg <1939-1945, Motiv> / Vietnamkrieg <Motiv> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-57078 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The fall of the American hero [0.45 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die zwei wichtigsten und umstrittensten Kriege der jüngeren Geschichte der USA sind der zweite Weltkrieg und der Vietnam-Krieg. Beide Kriege stellen eine nahezu endlose Quelle für die wissenschaftliche Arbeiten dar. Im Fall dieser Diplomarbeit, bezieht sich die Forschung auf amerikanische Kriegsfilme und stellt Zweite Weltkriegs Filme Vietnam-Kriegs Filmen gegenüber; Ziel dabei ist es herauszufinden wie- und wodurch sich die filmische Darstellung von U.S. Soldaten zwischen Filmen über diese beiden Kriege verändert hat. Der altbekannte 'Held' des Zweiten Weltkrieges und das 'Monster' des Vietnam-Krieges werden hierbei untersucht und ihr Hintergrund näher gebracht. Was das Thema der amerikanischen Kriegsfilme so besonders und interessant macht ist, dass es immer aktuell bleibt, wie zwei kürzliche amerikanische Kriege zeigen, die sich sehr schnell in als Kinofilme verkaufte Geschichten entwickeln. Der Afghanistan und Irak- Feldzug der Amerikaner kann in diesem Sinne nicht ignoriert werden und wird demgemäß auch in die Untersuchung dieser Diplomarbeit eingebunden. Der 'moderne' amerikanische Soldat scheint sich in seiner cinematographischen Darstellung bei näherer Betrachtung nicht allzu sehr von seinen Vorgängern zu unterscheiden. Was in jüngeren Kriegsfilmen allerdings neu zu sein scheint, sind die Darstellungen von traumatischen Erlebnissen und Schwierigkeiten bei der Heimkehr der Sub-Genres, dem Coming-Home Drama. Weitere Entwicklungen der Arbeit brachten das Cowboy/Buddie-Unter-Genre und den Racial Statement Film hervor um eine exaktere Beschreibung des amerikanischen Soldaten zu ermöglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

The most important and contested wars in the history of the U.S., World War II and the Vietnam War, are a constant source of new research. In the case of this thesis, the main interest is the direct comparison between the representations of American troops in WW II and Vietnam War films. To analyze how their representations changed and what influenced them is the aim of the thesis.The stereotypical 'hero' of the second World War and the alleged 'monster' of the Vietnam War are investigated to shed light on their respective backgrounds. What makes war films as a topic fascinating is that it never stops being a contemporary issue in U.S. culture. Two recent American wars (Afghanistan and Iraq), which already led to the emergence of several movies about them, cannot be ignored in the study of war film and have therefore been included in this thesis. The 'modern' soldier in these films, however, does not appear to be entirely different from concepts already known.In opposition to most earlier works, modern war films also address traumas and the difficulties soldiers have to go through even after their service in the military. A new sub-genre, the Coming Home drama, is therefore proposed in this thesis. Other new features that were detected include the Cowboy/Buddie sub-genre and the Racial Statement Film; both help to describe more exactly how American soldiers in film are represented.