Titelaufnahme

Titel
Vaterschaft und Vater-Kind-Beziehung in der Gegenwartsgesellschaft : eine qualitative Untersuchung der Selbstwahrnehmung von Vätern und Kindern / Tommy Blengl
Verfasser/ VerfasserinBlengl, Tommy
Begutachter / BegutachterinHöllinger, Franz
Erschienen2013
Umfang111 Bl. : Zsfassung (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Vater / Kind / Vater / Kind / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-57020 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vaterschaft und Vater-Kind-Beziehung in der Gegenwartsgesellschaft [0.7 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Masterarbeit soll anhand von sechs Interviews mit Vätern sowie 33 Aufsätzen von Schulkindern ein Bild darüber ermöglichen wie Vaterschaft heutzutage aufgefasst und wie diese von Kindern und Vätern erlebt wird. Im ersten Teil werden die Geschichte des Vaterschaftskonzepts und der Veränderung des Vaterseins dargestellt und einige aktuelle Vaterschaftstypisierungen präsentiert und diskutiert. Es wird auch die wissenschaftliche Thematisierung des Vaters und die pädagogische Aufarbeitung ins Blickfeld gerückt, um zu zeigen, wann bereits Beurteilung und Wandlung des Vaterbegriffs durchgeführt wurden. Es wird dargestellt, inwieweit soziale Merkmale und Ziele Einflussnahmen, auf die Ausgestaltung der Vaterrolle und wie sich dadurch das Verhältnis zwischen Vater und Kind darstellte bzw. veränderte. Im empirischen Teil wird festgestellt, wie sich das Verhältnis von Vätern und Kindern heutzutage darstellt. Dabei wurden sechs Interviews mit verschiedenen Vätern geführt und ausgewertet. Die Väter ließen sich im Zuge der Auswertung in drei verschiedene Typen, den partnerschaftlichen, den traditionellen und den gescheiterten einteilen. Weiter wurden verschiedene Fragestellungen, die bei der Bearbeitung der theoretischen Grundlagen aufkamen, beleuchtet und beantwortet. Neben der bereits angesprochenen Zuordnung zu bestehenden Typisierungen war dies zum Einen die Frage nach der Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit, also der Frageinwieweit die Väter die Vaterschaft so leben wie sie es möchten. Zweitens wurden die Eigenheiten der jeweiligen Lebenssituation und deren Auswirkungen auf die Vaterschaft hinterfragt. Die Ansichten und Darstellungen der Kinder wiederum wurden anhand von Schulaufsätzen gewonnen und sollen die kindliche Perspektive zeigen. Dabei wurden die Aussagen wo es möglich war direkt verglichen und inhaltlich betrachtet. Spezifische Merkmale, Gemeinsamkeiten und auffällige Unterschiede wurden ebenfalls dargestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The current study shall, based on six interviews with fathers and 33 written records of pupils in the age between 10 and 12 years, create a figure of how fatherhood is understood nowadays or how it is experienced. In the first part of the work the history of the concept of fatherhood and the changings in fathering through the european development and current categories of fatherhood, which will be verified and if necessary extended, will be shown. Above that, there will also be the scientific the matization of the father and the pedagogical accounting brought to light, to show how judgement and transformation of the father concept have been done. It will be shown how social characteristics and goals influenced the configuration of fatherhood and how this changed and illustrated the relationship between fathers and their children. The empiric part attempts to determine how there lationship between fathers and children does appear nowadays, especially confronting the differences and, as contrasted with formertimes, more pluralistic expectations and requirements. Therefore six interviews with fathers and the analysis of the contents were done. The fathers could classified into three categories, although some characteristics came up within all of them. Further different questions, which appeared through the engagement with the theoretic literature, have been brought to light and answered. There was at first the question about them is match of wish and reality, what is the question, how far the fathers live their fatherhood in the way they want to. Secondly, the peculiarities of the specific life situations and how they impact on fatherhood was questioned. On the other hand the children?s views and opinions have been acquired from essays the children wrote in school. The statements have been contrasted where it was possible. The contents of the remaining essays have been worked out and specific characteristics have been showed up.