Titelaufnahme

Titel
Entwicklung einer UnternehmerInnen spezifischen Version des Erholungs-Belastungs-Fragenbogens in der Arbeitswelt / Christian Albert Rausch
Verfasser/ VerfasserinRausch, Christian
Begutachter / BegutachterinJimenez, Paulino
Erschienen2013
Umfang89 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Arbeitsbelastung / Erholung / Unternehmer / Arbeitsbelastung / Erholung / Unternehmer / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-56334 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwicklung einer UnternehmerInnen spezifischen Version des Erholungs-Belastungs-Fragenbogens in der Arbeitswelt [4.38 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Diplomarbeit ist die Erweiterung des Erholungs-Belastungs-Fragebogens für den arbeitsspezifischen Bereich (EBF-Work, Jiménez & Kallus, 2005) um ein weiteres Modul. Dieses Modul befasst sich mit den Ressourcen selbstständiger UnternehmerInnen. Es wurde auf Basis der methodischen und theoretischen Grundlagen des EBF-Work konstruiert und mit EBF-WSP (EBF-Work, Selbstständige, Präversion) bezeichnet. 75 neu entstandene Items des EBF-WSP wurden einer repräsentativen Stichprobe (N=432) von österreichischen UnternehmerInnen online vorgegeben, faktorenanalytisch untersucht und auf 32 Items reduziert. Die fünf extrahierten Subtests des neu entstandenen Moduls EBF-WSP-32 können mit "Autonomie", "Unternehmenserfolg", "MitarbeiterInnen", "Familie" und "Verantwortung" umschrieben werden. Die Items des EBF-WSP weisen gute Werte in Itemschwierigkeit und Itemtrennschärfe, innerhalb der fünf Subtests, auf.Neben dem EBF-Work-55/7 wurde der EBF-WSP mit den zusätzlich erhobenen Verfahren Maslach Burnout Inventory (Büssing & Glaser, 1998), Arbeitsbewältigungsindex (Tuomi et al, 2001) und dem Fragebogen zum Gesundheitszustand (Bullinger & Kirchberger, 1998) validiert. Der EBF-WSP-32 eignet sich für die Erhebung von UnternehmerInnen spezifischen Ressourcen und ergänzt den EBF-Work wesentlich.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this pilot study was to enlarge the Recovery-Stress-Questionnaire for the work-specific area (RESTQ-Work, Jiménez & Kallus, 2005) by one more module. This new developed part ? called RESTQ-WER (RESTQ-Work, Entrepreneur, Rough Draft) ? deals with the resources of entrepreneurs. The RESTQ-WER is founded on the methods and the theory of the RESTQ-Work. 75 new items were constructed. The factorial analyses based on a representative sample which were ascertained online consisted of 432 Austrian entrepreneurs. The items were then reduced to 32. The new module EBF-WSP-32 contains five subtests "autonomy", "success of enterprise", "employees", "family" and "responsibility". The difficulty and discriminant power ? within the subtests ? of the RESTQ-WER items are good. The RESTQ-WER was validated with the RESTQ-Work-55/7 and with the Maslach Burnout Inventory (Büssing & Glaser, 1998), the Work Ability Index (Tuomi et al, 2001) and the state-of-health questionnaire (Bullinger & Kirchberger, 1998). The RESTQ-WER is suitable for the survey of the specific resources of entrepreneurs and essentially adds to the RESTQ-Work.