Titelaufnahme

Titel
Kompetenzerwerb im Sinne des lebenslangen Lernens im Rahmen der Eltern-Kind-GruppenleiterInnenausbildung am Beispiel des Katholischen Bildungswerkes in der Steiermark / Christine Magerl
Verfasser/ VerfasserinMagerl, Christine
Begutachter / BegutachterinBachmann, Gerhild
Erschienen2013
Umfang181 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Lebenslanges Lernen / Eltern-Kind-Gruppe / Lebenslanges Lernen / Eltern-Kind-Gruppe / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-56199 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kompetenzerwerb im Sinne des lebenslangen Lernens im Rahmen der Eltern-Kind-GruppenleiterInnenausbildung am Beispiel des Katholischen Bildungswerkes in der Steiermark [5.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eltern-Kind-Gruppen sind eine niederschwellige Form der Elternbildung und benötigen gut ausgebildete Betreuungspersonen. Seit dem Jahr 1998 führt das Katholische Bildungswerk Steiermark Ausbildungen zum/r Eltern-Kind-GruppenleiterIn durch. Mittlerweile haben neun Ausbildungslehrgänge stattgefunden, in welchen ca. 150 Personen ausgebildet wurden. In den letzten Jahren hat gerade im Zeichen des lebenslangen Lernens der Kompetenzbegriff immer mehr an Bedeutung gewonnen. In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, ob die Ausbildung zum/r Eltern-Kind-GruppenleiterIn und ihre Inhalte einen längerfristigen Nutzen zeigen bzw. ob die Ausbildungsinhalte und erworbenen Kompetenzen auch außerhalb der Eltern-Kind-Gruppenleitung in Beruf und Familie eingesetzt werden bzw. einen Mehrwert haben.Um den Vergleich des Kompetenzerwerbs und die wesentlichen Veränderungen in den Ausbildungen in den Jahren zwischen 1998 bis 2012 aufzuzeigen, wurde einerseits eine Review-Evaluation der Evaluierungsergebnisse der Ausbildungskurse und anderseits eine eigens ausgearbeitete Befragung aller AbsolventInnen des Eltern-Kind-GruppenleiterInnen-Lehrganges des Katholischen Bildungswerkes durchgeführt.Ein Drittel der AbsolventInnen (n=44) nahm an der quantitativen Befragung mittels Fragebogen teil. Es konnte festgestellt werden, dass die Ausbildung zum/r Eltern-Kind-GruppenleiterInnen einen längerfristigen Nutzen für die TeilnehmerInnen aufwies. Nicht nur ein Kompetenzanstieg im Bereich der pädagogischen, personellen, didaktischen, sozialen und Managementkompetenz wurde sichtbar, sondern auch ein Einbringen des Gelernten in das familiäre und berufliche Umfeld.

Zusammenfassung (Englisch)

Parent & toddler groups or parent-child groups are a low-threshold form of parent education in Austria and require well-trained caregivers. Since 1998 the Adult Education Center of the Catholic Diocese Graz-Seckau in the Austrian province of Styria has been carrying out trainings for leaders of parent & toddler groups. In the meantime nine trainings have been completed, in which about 150 new leaders were educated and trained. In the last years the concept of competence characterized by lifelong learning has gained importance. In this work the question is considered if the training for leaders of parent & toddler groups and the training's contents show a longer-range benefit or have added value for its diploma holders, respectively if training content and acquired competences can be applied outside the scope of being a leader of a parent & toddler group also in professional life or one's family. To compare the acquisition of competences and the major changes to the training course between the years 1998 to 2012, a review-evaluation of evaluation results of the trainings and a specifically elaborated survey of all diploma holders who participated in the training of the Adult Education Center of the Catholic Diocese Graz-Seckau in the Austrian province of Styria was conducted. A third of all diploma holders participated in the quantitative survey using a questionnaire. It has been shown that the training for leaders of parent & toddler groups displays a longer-term benefit for participants. Not only an improvement of competences in the field of pedagogic, personal, didactic, social and management competences became visible, also a contribution of the learning content to the family and professional environment could be observed.