Titelaufnahme

Titel
Die politische Bildung in Österreich aus wirtschaftspädagogischer Perspektive / Astrid Stering
Verfasser/ VerfasserinStering, Astrid
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
Erschienen2014
UmfangIV, 90 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Politische Bildung / Österreich / Politische Bildung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-56049 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die politische Bildung in Österreich aus wirtschaftspädagogischer Perspektive [1.02 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Relevanz die politische Bildung in Österreich für WirtschaftspädagogInnen, sowohl im Schulalltag als auch in der Fort- und Weiterbildung, hat. Dafür ist es notwendig, den Begriff politische Bildung näher zu erläutern sowie die Aufgaben und Ziele zu beschreiben. Der Grundsatzerlass "Politische Bildung in den Schulen", welcher seit 1978 in Kraft ist, stellt die wichtigste rechtliche Grundlage dar und ist daher wesentlicher Bestandteil dieser Arbeit. Im Anschluss wird der Fokus auf die kaufmännischen Schulen in Österreich gelegt, da diese zu den bedeutendsten Berufsfeldern von WirtschaftspädagogInnen zählen. Es wird aufgezeigt, dass die politische Bildung in den Lehrplänen der Handelsakademien und Handelsschulen, einerseits als Unterrichtsprinzip für alle ? daher auch für wirtschaftliche und kaufmännische ? Fächer, andererseits als eigener Gegenstand (Politische Bildung und Recht in der Handelsakademie), verankert ist. Um einen Einblick in die aktuelle Diskussion über die politische Bildung in Österreich geben zu können, wurde von der Autorin eine qualitative Inhaltsanalyse nach Mayring anhand von aktuellen Zeitungsartikeln durchgeführt. Dabei wurde unter anderem das geringe Angebot in der LehrerInnenfort- und Weiterbildung kritisiert. Dieser Kritikpunkt führt schließlich dazu, einen Überblick über die einschlägigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu geben. Hierbei werden die aktuell angebotenen Veranstaltungen der Pädagogischen Hochschulen und der Universitäten in Österreich berücksichtigt. Die Arbeit wird mit einem kurzen Resümee abgeschlossen, in dem die Relevanz der politischen Bildung für WirtschaftspädagogInnen noch einmal hervorgehoben wird.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the question of the importance of civic education for Austrian vocational and business education graduates, both in their school routine as well as in any advanced and continuing education. At the beginning, it is necessary to explain the term civic education more precisely as well as to describe the tasks and aims. The decree on civic education issued by the Ministry of Education in 1978 (Grundsatzerlass "Politische Bildung in den Schulen") is the most important legal basis for civic education in Austria. Therefore, this thesis places emphasis on this decree and focuses on business schools and business colleges (kaufmännische Schulen) in Austria, because these are among the most eminent professional fields of vocational and business education graduates. Civic education underpins all subjects within the curricula of business colleges (Handelsakademien) and business schools (Handelsschulen) but it is also a separate subject on its own (the subject is called Civic Education and Rights in business colleges and History, Civic Education and Rights in business schools). To be able to give an insight into the current discussion about civic education in Austria, a qualitative content analysis (Mayring 2010) was carried out by the author using current newspaper articles. One criticism discovered in this analysis was that civic education is rarely part of advanced and continuing education. A summary of appropriate advanced and continuing education programs of Austrian general Universities (Universität) and Universities of Teacher Education (Pädagogische Hochschule) are presented. The thesis concludes with a short summary, in which the relevance of the civic education for vocational and business education graduates is highlighted.