Titelaufnahme

Titel
Ist soziale Exklusion für den Selbstwert bedrohlicher als negatives Leistungsfeedback? : Wirkung unterschiedlicher Arten von Selbstwertbedrohungen auf den impliziten und expliziten State Selbstwert / Angelina Thaler
Verfasser/ VerfasserinThaler, Angelina
Begutachter / BegutachterinAthenstaedt, Ursula
Erschienen2013
Umfang88 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Ausgrenzung / Leistungsbeurteilung / Selbstwertgefühl / Ausgrenzung / Leistungsbeurteilung / Selbstwertgefühl / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55961 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ist soziale Exklusion für den Selbstwert bedrohlicher als negatives Leistungsfeedback? [0.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Untersuchung beschäftigt sich mit der Frage, ob soziale Exklusion für Menschen bedrohlicher ist als negatives Leistungsfeedback. Beides sind Situationen, welche den momentanen Selbstwert bedrohen. Beim Selbstwert handelt es sich um die subjektive Bewertung des Selbst, wobei man zwischen dem momentanen (State) bzw. langfristigen (Trait) und dem bewussten (expliziten) bzw. unbewussten (impliziten) Selbstwert unterscheidet. Bei der Frage welche Situation den Selbstwert stärker bedroht, wird auf die Soziometer Theorie Bezug genommen. Diese geht davon aus, dass soziale Akzeptanz für den Selbstwert die größte Bedeutung hat. Somit sollte die stärkste Bedrohung für den Selbstwert eine soziale Exklusion sein. Um diese Annahme zu überprüfen, wurde je ein Drittel von 118 Personen im Labor aus einer Gruppe ausgeschlossen oder bekam ein negatives Feedback auf eine Leistungssituation. Die restlichen Personen stellten die Kontrollgruppe dar und bekamen positive Feedbacks. Danach wurde der implizite und explizite State Selbstwert gemessen. Außerdem wurde überprüft, ob der Trait Selbstwert, das Leistungsmotiv und das Motiv nach Zugehörigkeit die Wirkung der Selbstwertbedrohung moderieren. Es stellte sich heraus, dass sich die Wirkung der Selbstwertbedrohungen beim impliziten und expliziten State Selbstwert unterscheidet. Personen, welche ein negatives Leistungsfeedback erhalten hatten zeigten einen geringeren expliziten State Selbstwert als Personen die sozial exkludiert wurden und als Personen die positive Feedbacks erhalten hatten. Personen, die sozial exkludiert wurden zeigten hingegen einen geringeren impliziten State Selbstwert als Personen die positive Feedbacks erhalten hatten. Dieses Ergebnis spricht für die Annahmen der Soziometer Theorie. Außerdem stellte sich heraus, dass der Trait Selbstwert, das Motiv nach Zugehörigkeit und das Leistungsmotiv mit dem expliziten State Selbstwert zusammen hängen, die Wirkung der Selbstwertbedrohung jedoch nicht moderieren.

Zusammenfassung (Englisch)

This study deals with the question, if social exclusion is more self-esteem threatening than negative performance feedback. Both are situations, which threaten the momentary (state) self-esteem. The self-esteem is the subjective value of the self. Beside the distinction of the state and the long-term (trait) self-esteem, the present study considers also the conscious (explicit) and unconscious (implicit) self-esteem. The Sociometer Theory helps to answer the question which situation threatens the self-esteem in a more serious way. This theory is based on the assumption that social acceptance has the highest influence on self-esteem. Therefore, it was expected that social exclusion should be the most threatening influence on self-esteem. To verify this assumption, 118 persons were tested. A third of the probands was let to believe that they were socially excluded; another third got a negative performance feedback. The rest of the probands got positive feedbacks in both conditions. After that, the implicit and explicit state self-esteem was measured. Furthermore, it was investigated if the trait self-esteem, the motive for achievement and the motive for affiliation modify the effect of the self-threats. The results showed differences in the effects of self-threat on implicit and explicit state self-esteem. It turned out that negative performance feedback threatened the explicit self-esteem more than social exclusion and positive feedbacks. Social Exclusion, in contrast, threatened the implicit self-esteem more than positive feedbacks. This result supports the assumptions of the Sociometer Theory. The study also showed that the trait self-esteem, the motive for achievement and the motive for affiliation correlate with the explicit self-esteem, but didn?t modify the effect.