Bibliographic Metadata

Title
"Ich versuche einen Tanz mit der Welt" (Heinz von Förster) : dialogisch konstruktivistisches Lernen als hochschuldidaktisches Prinzip / Reitbauer Michaela
AuthorReitbauer, Michaela
CensorHolzinger, Andrea
Published2013
Description217 Bl. : Ill.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2013
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Konstruktive Didaktik / Hochschule / Konstruktive Didaktik / Hochschule / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55936 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
"Ich versuche einen Tanz mit der Welt" (Heinz von Förster) [11.51 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Masterthesis gewährt einen Einblick in die Umsetzung des Dialogischen Lernmodells. Für diese Dokumentation wurden Studierende des zweiten Semesters Sonderschule und das vierte Semester der Volksschulstudierenden ausgewählt. Basis dafür ist das Dialogische Lernmodell, das von den beiden Schweizer Professoren Urs Ruf und Peter Gallin entwickelt wurde. Dabei sind Handlungskompetenz, Selbstbestimmung und -verantwortung durch motivationales Lernen und das Wechselspiel zwischen individuellen Lernvoraussetzungen und allgemeinen Lernanforderungen in interaktiven Prozessen die Grundpfeiler.Ziel der Arbeit ist es, die unterschiedlichen Lernbiografien, Handlungs- und Metakompetenzen der Studierenden zu berücksichtigen. Weiters soll dadurch die Reflexionskompetenz der Studierenden professionalisiert werden.Im theoretischen Teil werden konstruktivistische Zugänge und Kompetenzorientierung für lernende Organisationen beschrieben, Ausgangspunkte für eine veränderte Lernkultur positioniert und Bildungsbiografien als subjektive Erfahrungen diskutiert.Parameter für das Dialogische Lernmodell charakterisiert das Kapitel 4.Die Forschungsfrage, welche Zugänge es gibt, dialogisch konstruktivistisches Lernen in der Hochschuldidaktik zu verankern wird im empirischen Teil beschrieben. Daten werden aus den Lerndokumenten in Form von Reisetagebüchern oder Lernjournalen der Studierenden gewonnen.Die Entwicklung des aktiven Eintretens in die Steuerung von persönlichen Lernprozessen durch reflexive und dialogische Vorgehensweisen wird in den Reisetagebüchern sichtbar.Der Perspektivenwechsel der Lehrveranstaltungsleiterin vollzog sich vom organsierten, vorbereiteten Lehren hin zum Öffnen auf die momentanen Anliegen, Fragen und Interessen der Studierenden. Effizienz im Lernertrag und eine Haltungsänderung, die das lernende Kind in den Mittelpunkt stellt, sind exemplarische Ergebnisse der Studie.

Abstract (English)

This Master-thesis aims at providing an insight into the realization of the ?dialogical learning model?. For this purpose and for the documentation 2nd-term students of ?Special Needs Education? and 4th-term students of ?Primary School Education? were elected. The basis of the dialogical learning model, which was developed by the two Swiss professors Urs Ruf and Peter Gallin, comprises of competence, self-determination and self-responsibility through motivational learning as well as of the interplay between individual learning preconditions and learning requirements in interactive processes.The goal of this thesis is on one hand to consider students different learning biographies, (meta-) competences and on the other hand to help deciding on the self-controlled dialogue. In doing so, the maturity of future teachers and the responsibility to learning can be addressed. In the theoretical part constructivistic approaches and competence orientation of learning organizations are described, starting points for a changed learning culture are positioned and education biographies as subjective experiences are discussed. In chapter 4 parameters for the dialogical learning model are being characterized. The research question ? which approaches exist to embed constructivisticallydialogical learning in university didactics ? is outlined. Data based on the learning documentation in the form of students? itineraries or learning journals will be analyzed. By looking at the itineraries the development of active participation in controlling of the personal learning processes trough reflexive and dialogical strategies are being made visible. Also the university teachers changed the perspectives on the subject by moving from organized and prepared teaching to more open and ad-hoc questions and interests of the students. Exemplary results of this thesis are efficiency increase and a change of attitude that focuses on the child itself.