Titelaufnahme

Titel
Die Richtung und die Induktion des technischen Fortschritts und dessen Auswirkungen auf die Situation der Arbeiterschaft : eine volkswirtschaftliche und soziologische Perspektive / Florian Brugger
Verfasser/ VerfasserinBrugger, Florian
Begutachter / BegutachterinGehrke Christian
Erschienen2013
Umfang147 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Technischer Fortschritt / Wirtschaft / Arbeiter / Technischer Fortschritt / Wirtschaft / Arbeiter / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55880 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Richtung und die Induktion des technischen Fortschritts und dessen Auswirkungen auf die Situation der Arbeiterschaft [13.82 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit gewährt Einblicke in die ökonomische Diskussion des induzierten und gerichteten technischen Fortschritts in den verschiedenen Epochen des ökonomischen Denkens. Des Weiteren wird aufgezeigt, inwiefern der gerichtete und induzierte technische Fortschritt die Situation der Arbeiterinnenschaft beeinträchtigt. Alternativ dazu wird eine soziologische Erklärung für die ökonomische Entwicklung sowie für die Richtung des technischen Fortschritts nachgezeichnet. In der ökonomischen Klassik wurde davon ausgegangen, dass der induzierte gerichtete Fortschritt üblicherweise eine arbeitssparende Richtung annimmt und die Situation der Arbeiterinnen verschlechtert. Die Beiträge der frühen Neoklassik zielten darauf ab, die Konzepte des induzierten gerichteten Fortschritts der Klassik zu adaptieren. Es hat sich jedoch gezeigt, dass eine relativ undifferenzierte Übernahme des klassischen Konzepts nicht möglich ist. Die spätere neoklassische Debatte war darauf fokussiert,ein Modell des induzierten gerichteten Fortschritts zu entwickeln, das mit den neoklassischen Annahmen kompatibel ist, sowie die empirische Erkenntnis der konstanten Verteilung und Profitrate zu erklären. Wobei aufgezeigt wurde, dass zwei unterschiedliche Arten neoklassischer Ansätze ? ein- und mehrsektorale ? koexistierten. Des Weiteren wird in der vorliegenden Arbeit auf die gegenwärtige Diskussion des induzierten gerichteten Fortschritts, die von neuen empirischen Erkenntnissen ausgelöst wurde, eingegangen. Den Abschluss dieser Arbeitbildet die Darstellung eines alternativen, soziologischen Erklärungsansatzes für die wirtschaftliche Entwicklung sowie die Richtung des technischen Fortschritts. Folgendermaßen ist die Arbeit aufgebaut:Im ersten Teil werden die klassischen Beiträge behandelt, im zweiten Teil wird die ursprüngliche neoklassische Debatte nachgezeichnet, der dritte geht auf die gegenwärtige Diskussion ein, und die letzten beiden Teile enthalten die soziologischen Ausführungen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis offers insight into the economic discussion of induced and directed technical progress in different ages of economic thinking. It also explains in what ways the directed and induced technical progress affects the situation of workers. As a complement (to the economical approach), a sociological explanation of economic development and the direction of technical progress is given. In classical economics, it was assumed that induced directed progress is usually labour-saving and worsens the situation of workers. Early neoclassical contributions were aimed at adapting classical concepts of induced directed progress. However, it became evident that an undifferentiated transfer of classical concepts was impossible. The late neoclassical debate was focused on developing a model of induced directed progress compatible with neoclassical assumptions as well as explaining the empirical finding of constant distribution and profit rate. Thus, it was shown that two different kinds of neoclassical approaches coexist: unisectoral and multisectoral. Furthermore, this thesis addresses the current discussion of ?skill biased? induced directed progress triggered by new empirical findings. In the last section of the thesis, an alternative sociological explanatory approach for economic development and the direction of technical progress is presented. The thesis is structured as follows: The first part discusses classical contributions, the second part offers an overview of the neoclassical debate, the third part addresses the current discussion and the last two parts are dedicated to the sociological perspective.