Titelaufnahme

Titel
"Persepolis" im Französischunterricht : interkulturelles Lernen mit Comic und Film / vorgelegt von Birgit Waclawek
Verfasser/ VerfasserinWaclawek, Birgit
Begutachter / BegutachterinLedun-Kahlig, Ingeborg
Erschienen2014
Umfang117 Bl. : Zsfassungen (1 Bl.) + CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Satrapi, Marjane <Persepolis> : Persepolis <Film> / Französischunterricht / Interkulturelles Lernen / Satrapi, Marjane <Persepolis> : Persepolis <Film> / Französischunterricht / Interkulturelles Lernen / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-57955 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Persepolis" im Französischunterricht [7.27 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit ist es, einen Bezug zwischen Comictheorie, Literatur- bzw. Filmdidaktik und Interkulturellem Lernen mithilfe einer Didaktisierung von Marjane Satrapis "Persepolis" zu schaffen. Im ersten Teil wird der Comic als literarische Gattung genauer untersucht und der theoretische Hintergrund für die Arbeit mit Comics im Unterricht soll gegeben werden. Diese literarischen Texte leben von ihrer hybriden Form ? also der Kombination von Bild und Text. Eben dieser hybride Charakter kann im Fremdsprachenunterricht einen großen Vorteil bieten, denn das Verständnis beruht nicht nur auf dem Textverständnis, sondern wird durch Bilder unterstützt. Notwendige literatur- und filmdidaktische Grundlagen werden in einem zweiten Teil dargelegt. Der Einsatz des vierteiligen Comics "Persepolis? und des dazugehörigen Animationsfilms im Französischunterricht ermöglicht es nun, neben literarischen Komponenten, Filmisches und Interkulturelles gleichermaßen in den Unterricht zu integrieren. Die Outputorientierung des aktuellen Bildungswesens stellt Kompetenzen in den Vordergrund und ebenso wird versucht Interkultureller Kompetenz mehr Platz einzuräumen. Das Auffalten in mehrere Indikatoren soll verhindern, dass diese schwer messbare Kompetenz im Unterricht vernachlässigt wird. Caspari und Schinschke verfolgen dieses Ziel, weshalb ihr Modell in dieser Arbeit die Grundlage für die Didaktisierung bietet. Diese lebt weiters von der Kombination des Comics mit dem Film. Die Unterrichtsplanungen bilden den dritten und letzten Teil der Arbeit. Sie sind für eine 7. oder 8. Klasse angedacht, da die sprachlichen Kompetenzen bereits besser ausgeprägt sein sollten und die Thematik des Comics und des Films für jüngere SchülerInnen nicht leicht nachzuvollziehen ist, denn die Islamische Revolution und das Regime im Iran sind Teil des Inhalts.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is to establish a relationship between comic theory, literary or film didactics and intercultural learning by using Marjane Satrapi?s comic "Persepolis" in French language teaching. The first part deals with the comic as a literary genre and provides the theoretical background necessary for working with comics in the classroom. As comics have a hybrid character due to their combination of images and texts, their use in foreign language teaching can have a positive influence on the learners, whose understanding is not only dependent on the text but also on the images. In the second part, different literature and film teaching methods are presented. By using the comic and the cartoon movie "Persepolis" as a basis, the possibility to integrate literature, films and intercultural knowledge in French language teaching is demonstrated. The current education system is strongly oriented towards learner-output and competences, including intercultural competence. As it is difficult to measure intercultural competence, Caspari and Schinschke tried to split it into different dimensions. The practical part of this thesis is based on their research. The lesson planning includes material based on a combination of the comic and the film. It is designed for a 7th or 8th grade as the pupils? language skills should be sufficient for the treatment of complex issues dealt with in the comic, such as the Islamic Revolution and the regime of Iran.