Titelaufnahme

Titel
Aus Potential wird Performance : Maßnahmen zur Führungskräfteentwicklung / Daniel Ruprecht
Verfasser/ VerfasserinRuprecht, Daniel
Begutachter / BegutachterinGutschelhofer, Alfred
Erschienen2013
UmfangV, 93 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Führungskraft / Personalentwicklung / Führungskraft / Personalentwicklung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-57919 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Aus Potential wird Performance [1.91 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Führungskräfteentwicklung wird zu einem immer wichtigeren Teil des Personalmanagements, aber auch der gesamten Unternehmensführung. Einer der wichtigsten Faktoren der Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit sind die Führungskräfte. Aufgrund dieser Tatsache ist es interessant zu erfahren, mit welchen Methoden die Führungskräfte ausgewählt und entwickelt werden sowie welche Weiterbildungsinhalte ihnen zuteilwerden. Die Wichtigkeit der Führungskräfteentwicklung ergibt sich aus mehreren Faktoren. Einerseits stellt sie sicher, dass Führungskräfte die Fähigkeiten besitzen, die unternehmerischen Aufgaben der Zukunft bewältigen zu können, andererseits erzeugt die Führungskräfteentwicklung einen Multiplikatoreffekt, der eine Vielzahl von Unternehmensbereichen erreicht und durchdringt. Durch die Förderung der MitarbeiternInnen, die sie anleiten, coachen sowie entwickeln sind sie maßgelblich bei der Generierung von Werten involviert. Um den langfristigen Erfolg eines Unternehmens gewährleisten zu können, bedarf es daher einer hohen Qualität der Führungskräfte. Daher ist eine kontinuierliche Führungskräfteentwicklung entlang aller Anforderungen essentiell, um wettbewerbsfähig bleiben zu können und darüber hinaus die Zukunft des Unternehmens zu sichern. In dieser Arbeit wird neben einer theoretischen Bearbeitung des Themas Führungskräfteentwicklung auch eine empirische Studie zur Verfügung gestellt. Die Studie befasst sich vor allem mit den Methoden und Inhalten der Führungskräfteentwicklung, beleuchtet aber auch noch zahlreiche zusätzliche Fragen zu diesem Thema. Die Vorgehensweise bei der Erstellung war die persönliche Befragung von zehn Personalverantwortlichen von Unternehmen mit Sitz in Österreich. Die Ergebnisse sind systematisch ausgewertet und in Tabellen sowie Grafiken visualisiert und beschrieben. Weiters wird auch eine verbesserte Version des für die Interviews verwendeten Fragebogens im Anhang der Arbeit zur Verfügung gestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

Executive development is becoming an increasingly important part of human resources management but also the entire corporate management. The managers are one of the most important factors of a company to remain competitive. Due to this fact, it is interesting to find out which methods are selected and developed by the managers, as well as which training content is granted by them.The importance of executive development stems from several factors. On the one hand, it ensures that managers have the skills to cope with the business challenges of the future, on the other hand, the executive development creates an effect, which reaches a wide variety of areas inside the company. By coaching and leading the staff the executives are involved in the generation of values. In order to ensure the long-term success of a company, it requires a high quality of managers. Therefore, a continuous executive development along all hierarchical levels is essential in order to remain competitive as well as to secure the future of the company.In this Thesis, next to the basic theoretical part also an empirical study, concerning executive development can be found. The study primarily concerns the methods and content of executive development but also illuminates numerous additional questions on this topic. The procedure for the generation of this thesis was the personal survey of ten personnel managers of companies with their headquarters in Austria. The results are systematically evaluated, visualized and described in tables and graphs. Furthermore, an improved version of the first questionnaire, which was used to realize the interviews, is provided in the appendix of the thesis.