Titelaufnahme

Titel
"Verschleierter Blick"? : die westlich-europäische Entschleierungsdebatte aus rechtlicher und gesellschaftspolitischer Sicht / Samonig Alina
Verfasser/ VerfasserinSamonig, Alina
Begutachter / BegutachterinBieber, David Florian
Erschienen2013
Umfang106 Bl. : Zsfassung (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Deutschland / Frankreich / Muslimin / Verhüllung / Recht / Deutschland / Frankreich / Muslimin / Verhüllung / Recht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-57837 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Verschleierter Blick"? [1.05 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Masterarbeit "verschleierter Blick"? Die "westlich-europäische" Entschleierungsdebatte aus rechtlicher und gesellschaftspolitischer Sicht setzt sich kritisch mit dem Umgang der "westlich-europäischen" Gesellschaft mit muslimischen Verschleierungsformen auseinander. Anhand der Entschleierungsdebatte wird der Umgang mit "dem Fremden" sowie mit neuen gesellschaftlichen Herausforderungen analysiert. Mittels der kritischen Diskursanalyse wurden Rechtsfälle, Gesetzeslagen und gesellschaftliche Entschleierungsdebatten in Deutschland und Frankreich analysiert sowie wissenschaftliche Theorien zu den themenimmanenten Bereichen zusammengeführt. Im Mittelpunkt steht die Frage, in welcher Form die Entschleierungsdebatte der "westlich-europäischen" Gesellschaft als Grenzmarkierung zur "muslimischen Kultur" und somit zur eigenen Identitätskonstruktion dient. Im Rahmen dieser Arbeit werden diesbezüglich fünf zentrale Themen diskutiert: Erstens geht der Abgrenzungsprozess der "westlich-europäischen" Gesellschaft mit einer Selbstaufwertung und Verfestigung der (selbstzugeschriebenen) hierarchisch übergeordneten Position des sogenannten Okzidents gegenüber dem Orient einher. Zweitens dient die christlich-abendländische Werteordnung der "westlich-europäischen" Gesellschaft als Wertesubstrat. Sie wird der "muslimischen Kultur" gegenübergestellt und als identitätsstiftendes Kulturgut präsentiert, das es zu (be)schützen gilt. Drittens definiert sich die "westlich-europäischen" Gesellschaft als emanzipiert, modern und zivilisiert im Unterschied zu einer patriarchalischen, unterdrückenden, orientalischen Gesellschaft. Viertens lässt sich ein Selbstbild der westlich-europäischen Länder als säkulare Gesellschaft erkennen. Fünftens werden muslimische Verschleierungsformen in der politischen Argumentationslinie zu Symbolen fundamentalistischer Islambewegungen konstruiert. Die Arbeit zeigt, wie die "westlich-europäische" Gesellschaft ihre Identität durch Abgrenzung zum "Fremden" definiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Over the years there has been an ongoing debate regarding the unveiling of Muslim women. The Master Thesis "veiled gaze"? The ?Western-European? headscarf debate from a legal and socio-political point of view focuses on the question why "Western-European" society views the unveiling of Muslim women in such a strong way and points out arguments that are central to the discussion. By analyzing legislative texts and trials (especially concerning Germany and France), these essential topics have been worked out and furthermore discussed with regard to their importance for the devise of identity within the "Western-European" society. As important aspects, the following five points have been concluded; Firstly, the self-defining of the "Western-European" society as a modern and secular society in contrast to a backward and oppressive "Muslim culture". In this context the orientalism-occidentalism debate is picked up. Secondly, the emphasis on Christian values, human rights and so called occidental culture of the "Western-European" society in order to devise its identity. Thirdly, the point that the "Western-European" society defines itself as emancipated, modern and civilized in contrast to a patriarchal and oppressive oriental society. Fourthly, it can also be observed, of a "Western-Europe" self-defining as a modern and secular society. Last but not least, there are political arguments that devise forms of Muslim veiling as a symbol for fundamentalist Islamism. Findings generally support the hypotheses that the debate regarding the unveiling of Muslim women is significant for the construction of the identity of "Western-European" society.