Titelaufnahme

Titel
Rahmenbedingungen und Strategien des -"transkulturellen"- Zusammenlebens von afrikanisch-österreichischen Liebespaaren / vorgelegt von Andrea Baldauf und Sarah Rinner
Verfasser/ VerfasserinBaldauf, Andrea ; Renner, Sarah
Begutachter / BegutachterinSchmidlechner-Lienhart, Karin Maria
Erschienen2013
Umfang195 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) + 1 CD
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Liebesbeziehung / Interkulturalität / Österreich / Liebesbeziehung / Interkulturalität / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55767 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Rahmenbedingungen und Strategien des -"transkulturellen"- Zusammenlebens von afrikanisch-österreichischen Liebespaaren [1.01 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit stellt einen Versuch dar anhand einer qualitativen Inhaltsanalyse von Interviews wichtige Thematiken zum Zusammenleben afrikanisch-österreichischer Liebespaare zu bearbeiten. Einerseits gilt es die Wahrnehmung der Rolle des österreichischen Staates und dessen Bedingungen, sowie des persönlichen Umfeldes und der österreichischen Aufnahmegesellschaft zu beleuchten. Anderseits versuchen die Autorinnen Antworten auf die Frage zu geben, wie sich dieser Einfluss von Außen innerhalb der Partnerschaft manifestiert und wie die PartnerInnen mit diesen Rahmenbedingungen umgehen.Die Arbeit bietet, durch die empirische Zugangsweise und völlig neues Quellenmaterial durch die von den Autorinnen selbst geführten Interviews, Einblicke in die "transkulturellen" Lebenswelten von Personen in afrikanisch-österreichischen Liebesbeziehungen. Der Schwerpunkt der Analyse liegt auf der Darstellung der persönlichen Wahrnehmungen der interviewten Personen in Bezug auf eben genannte Themen.Daraus entsteht ein Mix aus individuellen Erlebnissen, Erfahrungen, die sich oft, trotz der vermeintlich ähnlichen Rahmenbedingungen, als sehr verschieden erweisen. Auch die Umgangsweisen innerhalb der Partnerschaft stellen sich als sehr unterschiedlich dar, als "transkulturelle" Strategien des Zusammenlebens zweier Personen. Die Gemeinsamkeit dieser Paare ergibt sich durch die Tatsache, dass sich alle Liebespaare in irgendeiner Weise mit diesen Bedingungen, die sie in Österreich vorfinden zurechtfinden müssen, um die, im Vergleich zu anderen Paaren vermeintlich eingeschränkten, Möglichkeiten zu nutzen. Im Bezug auf das Zusammenleben stellt sich allerdings heraus, dass die "Transkulturalität" ihrer Beziehungen ihnen vielfältige Horizonte zur Gestaltung eröffnet.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis aims to analyze in which way the Austrian State and its implications as well as their social background influence African-Austrian love relationships and how African-Austrian couples cope with this situation.In consideration of scientific literature the Austrian State by its laws and bureaucratic burdens, as well as the reaction of the Austrian society and the personal surroundings, pose a challenge for those couples. A love relationship between a person born in Africa and a person born in Austria is still seen as unusual.This thesis gives an insight into the personal perceptions of people living in such relationships. To gain this insight the authors empirically approached the subject by analyzing mostly narrative interviews with people living in those relationships. The focus of the analysis lies on the personal perception of the interviewees in relation to the living conditions they are confronted with in Austria. Other main topics of this thesis are how these persons cope with those general requirements in their relationships and what conclusions they draw from their situations, but also how the "transcultural" lifestyles of those African-Austrian couples in Austria look like.The obtained data is a mix of individual experiences that - despite the supposedly similar conditions these couples are living in - differ in many ways. What these couples have in common is the fact, that they all could only live their lives in those limited conditions that are given in Austria by law and society and that they try to use their possibilities and their potentials. On the other hand, it was found that the transcultural impact of these relationships offers new perspectives for living together.In the end one has to declare that African-Austrian couples, as well as most other love relationships, are based on affection for one another and that these couples try to form their living and their relationships in an individual way in the sense of both partners.