Titelaufnahme

Titel
Reformpädagogische Methoden zur Vermittlung von Landes- und Kulturkunde im Spanisch-Unterricht : las fiestas en el mundo hispanohablante / vorgelegt von Eva-Maria Koren
Verfasser/ VerfasserinKoren, Eva-Maria
Begutachter / BegutachterinLedun-Kahlig, Ingeborg
Erschienen2014
Umfang234 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) + CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Reformpädagogik / Spanischunterricht / Landeskunde / Fest / Reformpädagogik / Spanischunterricht / Landeskunde / Fest / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55596 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Reformpädagogische Methoden zur Vermittlung von Landes- und Kulturkunde im Spanisch-Unterricht [8.3 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit dem Thema der Reformpädagogik und mit der Frage, wie sich Ansätze aus dieser in einer konkreten Unterrichtssequenz für den Spanisch-Unterricht in Regelschulen einbringen lassen. Dazu werden zu Beginn vier ausgewählte Reformpädagoginnen und Reformpädagogen und ihre pädagogischen Ansätze vorgestellt: Maria Montessori, Peter Petersen (Jenaplan), Célestin Freinet und Helen Parkhurst (Daltonplan). Im Anschluss daran folgt eine Zusammenschau der vier Modelle, um auf diese Weise mögliche Gemeinsamkeiten erkennen zu können. Das zweite Kapitel setzt sich mit dem Konzept des offenen Unterrichts auseinander und untersucht, welche Parallelen sich hierbei zur Reformpädagogik finden. Außerdem wird an dieser Stelle genauer auf die, für die praktische Ausarbeitung gewählte, Methode des Lernens an Stationen eingegangen. Der dritte Theorieteil beschäftigt sich mit der Landes- und Kulturkunde und ihrem Einsatz im Fremdsprachenunterricht. Den Hauptteil der Arbeit stellt jedoch der praktische Teil dar, in dem eine geplante mehrstündige Unterrichtssequenz mit dem Titel "Las Fiestas en el mundo hispanohablante" vorgestellt wird. Hierfür wurde also ein landes- und kulturkundliches Thema aufgegriffen und mittels der alternativen Unterrichtsmethode des Lernens an Stationen aufbereitet. Dieser Unterrichtsentwurf ist als beispielhaftes Konzept anzusehen und kann von Lehrpersonen verwendet werden; daher sind im Anhang der Arbeit sämtliche Materialien als Kopiervorlagen zu finden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the topic of reform pedagogy. The main aim is to find a possibility to include its principles in one specific unit for Spanish in standard schools. The first chapter provides deep insight into the four following educators, as well as into their main ideas of education: Maria Montessori, Peter Petersen (Jenaplan), Célestin Freinet and Helen Parkhurst (Daltonplan). Moreover, these theories will be compared in order to observe any similarities among these educationalists. The second chapter is about the concept of open education. The aim of this section is to examine any connections between the general ideas of this concept and the concept of reform pedagogy. Furthermore, the method "Lernen an Stationen" (i.e. educational circle training) is being discussed in detail since this method is going to be used for the teaching concept. The third chapter deals with the topic of "Landes- und Kulturkunde" (i.e. regional and cultural studies) and how it is applied to foreign language classes. The main part of this thesis is a fully developed teaching concept which contains numerous sessions about the topic "Las fiestas en el mundo hispanohablante" (i.e. the festivities within the Spanish-speaking world). This teaching concept provides country-culture-knowledge based background and is influenced by methods of open education. It is an example which can be used by Spanish-teachers; therefore all materials are included as master copies in the appendix.