Titelaufnahme

Titel
Aufmerksamkeit, antizipative Verhaltenssteuerung und motorische Leistung : experimentelle Untersuchung mittels Flugsimulation und Inverviews / Sylvia Peißl
Verfasser/ VerfasserinPeißl, Sylvia
Begutachter / BegutachterinKallus Konrad Wolfgang ; Sachse Piérre
Erschienen2013
UmfangV, 236 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Flugsimulator / Flugleistung / Herzfrequenz / Aufmerksamkeit / Flugsimulator / Flugleistung / Herzfrequenz / Aufmerksamkeit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55373 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Aufmerksamkeit, antizipative Verhaltenssteuerung und motorische Leistung [7.98 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der sportpsychologischen Forschung wird oft zwischen einem internalen Fokus (= Gefühl der Bewegung) und einem externalen Aufmerksamkeitsfokus (= Effekt der Bewegung) unterschieden. Ein externaler Fokus zeigte sich dabei als vorteilhaft für das Ausführen motorischer Leistungen. Lässt sich dieses "External-Internal-Konzept" auf den Bereich der Luftfahrt übertragen bzw. führt ein internaler Fokus automatisch zu schlechter Flugleistung? In zwei Flugsimulatorstudien mit 18 Flugnovizen (Studie 1) und 24 erfahrenen Piloten (Studie 2) wurden Flugleistung und Herzaktivität in Abhängigkeit vom eingenommenen Aufmerksamkeitsfokus untersucht. Der Einfluss von ablenkenden Signalen, Instrumentenausfall, Flugerfahrung sowie vorhandener Fluglizenz (IFR vs. VFR) wurde berücksichtigt. Unterschieden wurde dabei zwischen vier verschiedenen Aufmerksamkeitsfoki: internal, proximal, distal und switch. Schlechte meteorologische Bedingungen führen zum proximalen (Konzentration auf Instrumente) oder internalen Fokus. Die Ergebnisse zeigen, dass das Einnehmen eines externalen Fokus (Studie 1) bzw. eines distalen Fokus (Studie 2) zu einer besseren Flugleistung führt, als das Einnehmen eines internalen Fokus. Experten zeigen während eines Instrumentenausfalls niedrigere Herzraten als weniger erfahrende Piloten. Nach einem Instrumentenausfall nimmt die Herzrate für Experten zu und für Novizen ab. Beim externalen Fokus liegt die Aufmerksamkeit oft auf zukünftigen Handlungen und beinhaltet somit Antizipationen. Antizipationen wirken sich positiv auf Leistung aus. Diese Interpretation dürfte meines Erachtens passender sein, um die Leistungsvorteile eines externalen/distalen Fokus zu erklären als jene, die im Bereich des Sports verwendet wird. Die Herzrate nach dem Instrumentenausfall erhöht sich für Experten, weil diese mit den Konsequenzen eines Ausfalls möglicherweise vertrauter sein könnten, als weniger erfahrene Piloten.

Zusammenfassung (Englisch)

In the field of sports, researchers distinguish between an internal focus and an external focus of attention. An external focus of attention (concentrating on distal effects of a movement) tends to lead to better performance than focusing on the feeling of movement (internal). The aim of this work was to transfer the external-internal focus of attention to aviation. Does an internal focus automatically lead to bad flight performance? Two flight simulator studies were conducted. In study 1 eighteen participants were tested whereas in study 2 twenty-four experienced pilots participated. Flight performance and cardiac activity were analyzed in dependence of the attentional focus. Effects of distracting noise, instrument failure, flight experience and flight licence were taken into consideration. In study 2 focus of attention could range from internal via proximal environment to distal environment. Bad meteorological conditions cause a more proximal or internal focus of attention (instruments). Performance was best in the external focus condition (study 1) resp. the distal focus condition with instrument failure but good sight (study 2). Experts with more than 1,000 hours of experience showed lower heart rate during instrument failure. After an instrument failure, heart rate increases in experts and decreases in less experienced pilots. An external focus often equals an anticipatory focus of attention. Anticipations are said to be beneficial for performance. This explanation might be more appropriate to explain that performance was best with a focus on distal environment than the internal-external concept, which is used in sports. Heart rate of experts may increase after an instrument failure because they lay more importance on a failure than less experienced pilots.