Titelaufnahme

Titel
Italia e la sua storia : fächerintegriertes Lernen mit Filmen / vorgelegt von Susanne Kaiser
Verfasser/ VerfasserinKaiser, Susanne
Begutachter / BegutachterinLedun-Kahlig, Ingeborg
Erschienen2013
Umfang159 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) + CD-ROM ; Ill., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Film / Italienischunterricht / Fächerübergreifender Unterricht / Film / Italienischunterricht / Fächerübergreifender Unterricht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55234 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Italia e la sua storia [20.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Fächerintegriertes Lernen ist das selbstständige Überschreiten von Fachgrenzen durch die Lehrperson. Inhalte anderer Fächer werden hinzugezogen. Die hier vorliegende Diplomarbeit ist für den Italienischunterricht in höheren Schulen konzipiert, wobei durch den Einsatz von Filmen Aspekte der italienischen Geschichte einbezogen werden. Im ersten Teil wird die Bedeutung des fächerintegrierten Lernens von ähnlichen Konzepten wie Bilingualer Sachfachunterricht, CLIL und anderen Formen des Fächerübergreifenden Unterrichts abgegrenzt. Nach dem Definitionsversuch erfolgt eine Untersuchung der Lehrpläne Italienisch und Geschichte hinsichtlich der Verwendung von Filmen. Auch der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen (GERS), das Europäische Portfolio für Sprachlehrende in Ausbildung (EPOSA) und das Europäische Sprachenportfolio (ESP) plädieren für den Einsatz von audiovisuellen Medien im Unterricht. Anschließend werden die Inhalte dreier ausgewählter italienischer Filme, "Gladiatori di Roma", "La vita è bella" und "Buongiorno, notte", für die Sprachniveaus A1, A2 und B1 mit den Lehrplänen verglichen, um die Rahmenbedingungen für fächerintegrieren Unterricht zu überprüfen. Im nächsten Teil soll eine Schulbuchanalyse verdeutlichen, welche historischen Aspekte für den Unterricht angeboten werden und in welcher Form geschichtlicher Input für die verschiedenen Sprachniveaus erfolgt. Der Konzipierung der fächerintegrierten Unterrichtseinheiten gehen didaktische Vorüberlegungen für beide Fächer voraus, um diese erfolgreich zu verknüpfen. Der Einsatz der Filme erfolgt nach dem Modell einer "Unità didattica" und die historischen Gegebenheiten werden mit ausgewählten Quellen überprüft.

Zusammenfassung (Englisch)

Subject integrated learning is the autonomous overstepping of subject boundaries through the tutor, in that contents from other subjects are incorporated. This submitted diploma thesis is constructed for teaching Italian in secondary schools and, through the use of films, aspects of Italian history are included. The initial part defines the significance of subject integrated learning as opposed to similar concepts such as Bilingual Topic Related Teaching, CLIL, and other forms of subject overlapping learning. Following on from defining the learning method is the importance of studying the Italian and history curriculum with regard to the using of films. The Common European Framework for Languages, the European Portfolio for Student Teachers of Languages and the European Language Portfolio all encourage the use of audio ? visual media in the classroom. The contents of three Italian films "Gladiatori di Roma", "La vita e bella" and "Buongiorno, notte", for the language levels A1, A2 and B2, have been compared to the curriculum examining the framework for subject integrated learning. Following on is a school book analysis illustrating which historical aspects present themselves and, depending on language skills, what form the historical input takes. The draft concept of a subject integrated lesson must precede the didactic considerations of both subjects enabling them to be bound successfully. The employment of the film follows the model "Unita didattica" and the historical factors have been examined through chosen references.