Bibliographic Metadata

Title
Case Management in der Sozialen Arbeit : ein Fall für die Jugendwohlfahrt in der Steiermark? / vorgelegt von Johannes Träupmann
Additional Titles
Case Management in social work: a case for the Styrian youth welfare?
AuthorTräupmann, Johannes
CensorHeimgartner, Arno
Published2013
Description93 Bl. : 2 Zsfassungen
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2013
Annotation
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Graz / Jugendhilfe / Case Management / Graz / Jugendhilfe / Case Management / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55215 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Case Management in der Sozialen Arbeit [0.8 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die gegenständliche Masterarbeit setzt sich mit der Thematik des Case Managements in den Trägereinrichtungen der freien Jugendwohlfahrt im Raum Graz auseinander. Im Zentrum der qualitativen Forschung stehen dabei die Einschätzungen der Mitarbeiter zweier Institutionen hinsichtlich sowohl ihrer Vorstellungen von einem Case Management als auch deren Partizipationsmöglichkeiten an diesem Unterstützungskonzept. Einem ersten theoretischen Teil mit der Auseinandersetzung der Thematik folgt ein zweiter empirischer Teil mit anschließender Präsentation der Forschungsergebnisse. Die Ergebnisse lassen sich wie folgt kurz zusammenfassen: Mit dem Begriff Case Management verbinden die ExpertInnen eine effektive Koordination der Hilfen bei gleichzeitiger Aktivierung persönlicher und umweltbezogener Ressourcen. Auch zeigt sich, dass die InterviewpartnerInnen verschiedene Vorstellungen davon haben, inwieweit sie selber Teile des Case Managements übernehmen. Diesbezüglich lässt sich eine Übereinstimmung in Bezug auf die fallorientierte Arbeit im Case Management und in den Tätigkeitsbereichen der Befragten feststellen. Des Weiteren ergab die Analyse der ExpertInneninterviews einen frühen Beteiligungsgrad der Träger an den Phasen im Case Management der SozialarbeiterInnen, wodurch eine zielgerichtete Hilfeplanung und -durchführung möglich ist. Im Bereich der fallorientierten Arbeit kann ein Case Management aus Sicht der InterviewpartnerInnen in der Unterstützung von Familien oder bei der Bearbeitung multikomplexer Problemsituationen einen Rahmen schaffen, in dem eine qualifizierte Hilfeleistung für die KlientInnen angeboten werden kann.

Abstract (English)

The master thesis describes the topic of Case Management in the private agency of youth welfare in Graz and the surrounding area. The focus of the qualitative research is on the assessment of several employees in two institutions concerning their idea of Case Management as well as their possibility of participation in this conception. After an initial part of theoretical survey the following empirical chapter contains the methodical procedure and the presentation of the research results. These findings may be summarized as follows: Case Management is associated with an effective coordination of help services and the empowerment of personal and system resources. The experts also have different opinions of how to take part in the procedure of Case Management. Concerning this matter there is a correspondence in the case oriented client work in Case Management and the work area of the respondents. Furthermore, the analysis of the interviews has shown an early contribution of the private agencies towards the phases of Case Management. Therefore target-oriented help planning and help intervention is possible. According to the opinion of the respondents Case Management is able to support families in the field of client work and has the capability to realize a competent service of help in multi-complicated problem situations.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 357 times.