Titelaufnahme

Titel
Die Erinnerung des Leibes : zur Rolle des Schmerz- und des motorisch-leiblichen Gedächtnisses bei amnestischen Personen / eingereicht von Stefanie Gamsjäger
Verfasser/ VerfasserinGamsjäger, Stefanie
Begutachter / BegutachterinEsterbauer, Reinhold
Erschienen2013
Umfang91 Bl.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Amnesie / Körpererfahrung / Schmerz / Gedächtnis / Amnesie / Körpererfahrung / Schmerz / Gedächtnis / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55150 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Erinnerung des Leibes [0.54 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit mit dem Titel "Die Erinnerung des Leibes. Zur Rolle des Schmerz- und des motorisch-leiblichen Gedächtnisses bei amnestischen Personen" handelt vom impliziten leiblichen Gedächtnis des Menschen, welches einen kategorialen Unterschied zum expliziten autobiographischen Gedächtnis aufweist. Als zwei Erscheinungsformen des Leibgedächtnisses werden sowohl das Schmerz- als auch das motorisch-leibliche Gedächtnis anhand unterschiedlicher Beispiele analysiert. Im Anschluss daran stellt die Arbeit dar, wie man sich das Leibgedächtnis in der Therapie von amnestischen Personen zunutze macht. Zuletzt werden Konsequenzen der Untersuchungsergebnisse für das philosophische Verständnis des Leibes und für therapeutische Behandlungsmöglichkeiten erörtert.

Zusammenfassung (Englisch)

The study entitled "The memory of the body. The significance of the memory of pain and the motor-physical memory for amnesic persons" deals with the implicit body memory of human beings, which contains a categorial difference to the explicit autobiographical memory. Two manifestations of the body memory, the memory of pain and the motor-physical memory, are being analyzed utilizing different examples. Afterwards the study shows, how the body memory can be used within therapy for amnesic individuals. Lastly, the consequences of investigative results for the philosophical understanding of the body and treatment options within therapy are being discussed.