Bibliographic Metadata

Title
Der Einfluss stationärer Therapie auf Burnout / Anaïs Jessica Lange
AuthorLange, Anaïs Jessica
CensorWeiss Elisabeth
Published2013
Description154 Bl. : Zsfassungen (2 Bl.) ; graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Annotation
Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Burnout-Syndrom / Stationäre Behandlung / Burnout-Syndrom / Stationäre Behandlung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-55149 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Der Einfluss stationärer Therapie auf Burnout [3.7 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Im Rahmen der vorliegenden Studie wurde der Einfluss einer multimodalen, stationärenIntervention bei 55 Burnout-PatientInnen im Vergleich zu einer Kontrollgruppe mit 25ProbandInnen untersucht. Die Therapiegruppe wurde aus stationären PatientInnen derPrivatklinik St. Radegund und aus PatientInnen des Sonnenpark Lans rekrutiert. Dasstationäre Therapieangebot umfasst verschiedene Behandlungsansätze, wie Psychotherapie inEinzel- und Gruppenform, Ergotherapie, kreative Therapieangebote, Entspannungsmethodenund körperliche Aktivierung sowie soziale Arbeit. Die Kontrollgruppe setzt sich ausambulanten Burnout-PatientInnen zusammen, die per Zeitungsinserat oder über online-Anwerbung rekrutiert wurden. Folgende Untersuchungsvariablen wurdem im Verlauf vondrei Wochen (eine Woche nach Therapiebeginn als auch nach weiteren drei Wochen)erhoben: die allgemeine Burnout-Symptomatik, Arbeits- und Copingstrategien, die Stimmungund Befindlichkeit, Schlaf und Müdigkeit, die Kreativität sowie die Aufmerksamkeit undKonzentration.In der vorliegenden Untersuchung zeigte sich bei PatientInnen der stationären Therapiegruppeverglichen mit der Kontrollgruppe eine signifikante Reduktion des Beanspruchungserlebensals Komponente der Burnout-Symptomatik. Darüber hinaus konnte in beiden Gruppen einesignifikante Verringerung in der allgemeinen Burnout-Symptomatik, eine Verbesserung inden Arbeits- und Copingstrategien, eine Reduktion der Depressivität und eine Verbesserungin einzelnen Teilbereichen der Stimmung sowie in Komponenten der kreativen Leistung undin der Aufmerksamkeit und Konzentration innerhalb der dreiwöchigen Studiendauernachgewiesen werden.

Abstract (English)

The aim of the current study was to examine the efficacy of a multimodal, clinicalintervention on emotional and cognitive functions in 55 burnout patients compared to acontrol group of 25 burnout patients without an intervention. The clinical intervention consistsof different therapy modules including individual and group psychotherapy, occupationaltherapy, art therapy and music therapy, relaxation and sports as well as social work. Over thecourse of three weeks different inventories such as the Maslach Burnout Inventory (MBI) andthe EBF-Work (Erholungs-Belastungs-Fragebogen) were used to assess the burnoutsymptoms. Mood was assessed with the Beck Depression Inventory (BDI), the Mental StateScale of Basel (BBS) and a Visual Analogscale (VAS). Sleep and fatigue was measured withthe Pittsburgh Sleep Quality Index (PSQI), the Stanford Sleepiness Scale (SSS) and theTiredness Symptoms Scale (TSS). Cognitive tests of creativity, attention and concentrationincluded the Torrance Test of Creative Thinking (TTCT) and the Test to Capture the CreativeThinking (TEKD) as well as the d2 Test of Attention and the Test for Detection of ExecutiveControl/Concentration (TEMEKKO).Our results show a significant reduction for the variable "experience of demands" in thetherapy group in comparison to the control group. Furthermore a significant reduction ofburnout symptoms and depression in both groups was found. Additionally, our results indicatea significant improvement in strategies concerning work and coping, well-being, creativeperformance as well as attention and concentration in both groups during the three weeks.