Titelaufnahme

Titel
Methodische Untersuchung zum aeroben Intervalltraining unter Berücksichtigung ergometrischer Kenndaten / vorgelegt von Herwig Natmessnig
Verfasser/ VerfasserinNatmessnig, Herwig
Begutachter / BegutachterinHofmann, Peter
Erschienen2014
Umfang99 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. u. engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Aerobes Training / Intervalltraining / Aerobes Training / Intervalltraining / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-46785 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Methodische Untersuchung zum aeroben Intervalltraining unter Berücksichtigung ergometrischer Kenndaten [10.12 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Methodische Untersuchung am Handkurbelergometer unter Berücksichtigung ergometrischer Kenndatenvorgelegt von Herwig Natmessniga.) Die Bestätigung der Gültigkeit der Laktat Umstellpunkte (LTPs) anhand von Dauerbelastungen am Handkurbelergometer knapp unter und über den in einem Mehrstufenbelastungstest ermittelten LTPs war ein Ziel dieser Diplomarbeit und der Vergleich mit vorliegenden Egrebnissen am Radergometer. b.) Die Bestimmung eines aeroben Intervalltrainings am Radergometer, anhand von Parametern aus einem Mehrstufenbelastungstest (LTP1, LTP2, Pmax), konnte als eine standardisierte und konstante Möglichkeit nachgewiesen werden, um ein aerobes Intervalltraining zu beschreiben, sofern die Belastungsphase innerhalb des Intervalls nicht länger als 30s andauert (Tschakert, Hofmann 2009,2011,2013). Ein weiteres Ziel dieser Diplomarbeit war es herauszufinden, ob das angewandte Modell auch am Handkurbelergometer zu vergleichbaren Ergebnissen führt. Diskussion:a.) Es konnte gezeigt werden, dass die Ergebnisse am Handkurbelergometer vergleichbar sind mit jenen am Radergometer. Sowohl am Radergometer, als auch am Handkurbelergometer kann die Bestimmung der dreiphasigen Energiebereitstellung über die LTPs aus einem Mehrstufenbelastungstest, über Dauerbelastungen bestätigt werden und die Dreiphasigkeit der Energiebereitstellung wird ebenfalls ersichtlich. b.) Die erzielten Resultate konnten die Ergebnisse der bestehenden Studien nicht bestätigen. Jedoch wird angenommen, dass bei einer Verbesserung der methodischen Vorgangsweise das beschriebene Modell auch am Handkurbelergometer eine standardisierte und konstante Möglichkeit bietet um ein aerobes Intervalltraining zu beschreiben.

Zusammenfassung (Englisch)

Methodological research of aerob intermittent exercise on handcrank ergometer with spezial emphasis on ergometrical parameterssubmitted by Herwig Natmessniga.) The goals of this study were, on the one hand, to validate Lactate Turn Points (LTPs) by constant load exercise on a handcrank ergometer below and above the pre-determined LTPs, and on the other hand to compare the results with existing ones on a cycle ergometer. b.) Setting aerobic interval training on a cycle ergometer by means of individual markers determined from incremental exercise test (LTP1, LTP2, Pmax), could be shown as a consistent model of exercise prescription for aerobic interval training if workload durations of no longer than 30s are applied (Tschakert, Hofmann 2009,2011,2013). Another aim of this study was to obtain, if this model can also be used for handcrank ergometer exercises. Discussion: a.) The results showed a siginificant similarity between the exercises on an cycle ergometer and an handcrank ergometer. The detection of two turn points (LTPs) and the three phases of lactate metabolism during incremental exercise can be validated by constant load exercises on a cycle ergometer, as well as on a handcrank ergometer. b.) The achieved results could not confirm the results of the aforementioned studies. Nevertheless, it is supposed that with little improvements of the methodological approach, the predetermined model can be a consistent model of exercise prescription for aerobic interval training also performed on handcrank ergometers.