Titelaufnahme

Titel
Wirtschaftsmediation in österreichischen Klein- und Mittelunternehmen / Katharina Christine Handl
Verfasser/ VerfasserinHandl, Katharina Christiane
Begutachter / BegutachterinStock, Michaela
Erschienen2013
UmfangIII, 69 Bl. : Zsfassung (2 Bl.)
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Klein- und Mittelbetrieb / Mediation / Österreich / Klein- und Mittelbetrieb / Mediation / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-46752 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wirtschaftsmediation in österreichischen Klein- und Mittelunternehmen [0.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit Mediation im wirtschaftlichen Kontext mit spezieller Betrachtung der österreichischen Klein- und Mittelunternehmen. Zentrales Ziel ist es, Mediation im wirtschaftlichen Kontext zu beschreiben sowie den Umfang, in welchem Mediation eingesetzt wird, zu erläutern. Der Umgang mit Konflikten ist eine tägliche Anforderung an Unternehmen. Es stellt sich heraus, dass Wirtschaftsmediation vorrangig bei zwischenmenschlichen Konflikten zum Einsatz kommt. Auch bei zwischenbetrieblichen Auseinandersetzungen wird Wirtschaftsmediation als eine durchaus gängige Praxis in Unternehmen angesehen. Ein erfolgreicher Einsatz von Wirtschaftsmediation hängt von den Rahmenbedingungen in einem Unternehmen ab. Wirtschaftsmediation in Österreich steht noch ganz am Anfang. Insbesondere dann, wenn der Fokus auf österreichische Klein- und Mittelunternehmen gelegt wird. Erst in einem späten Stadium der Konflikteskalation wird externe Konfliktvermittlung eingesetzt. Wirtschaftsmediation wurde bisher in nur fünf Prozent österreichischer Klein- und Mittelunternehmen eingesetzt. Die quantitative Bedeutsamkeit von Klein- und Mittelunternehmen in Österreich, sowie ihre Konfliktkultur wird beschrieben. Hemmende Faktoren für den Einsatz der Wirtschaftsmediation werden erläutert, sowie Chancen als auch Hürden des Verfahrens diskutiert. Abschließend beschäftigt sich die Diplomarbeit mit der Frage wie ein vermehrter Einsatz von Wirtschaftsmediation in Zukunft gewährleistet sein kann. Da die moderne Wirtschaftsmediation in Österreich ein junges Konfliktvermittlungsverfahren ist, gibt es in vielen Bereichen Entwicklungs- und Verbesserungspotenzial. In Anbetracht dessen wird ein Empfehlungskatalog als Übersicht für mögliche Weiterentwicklungspotenziale vorgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with mediation in an economical context with special consideration of small and medium-sized enterprises in Austria. The main aim is to describe mediation in the economic context and to explain the scope in which it is used. Dealing with conflicts is a daily requirement for companies. It appears that business mediation is primarily dealing with interpersonal conflicts and secondary used for conflicts between companies. A successful use of mediation in companies depends on the environment in an enterprise. This includes the attitude towards business mediation, the presence of proponents in the company, as well as recommendations by trusted third parties. Business mediation in Austria is still in its early phase, especially if the focus is on Austrian small and medium-sized enterprises. It shows that only at a late stage of conflict escalation external methods of conflict solution are applied. So far business mediation has only been used by five percent of Austrian small and medium-sized enterprises. The quantitative importance of small and medium-sized enterprises in Austria, as well as their conflict culture is described. Limiting factors for the use of business are explained. Beyond that, opportunities and hurdles of business mediation are discussed. Finally, the thesis deals with the question how an increased use of business mediation can be guaranteed in the future. As modern business mediation is a young method of conflict solution in Austria, there are many areas of development and improvement potential. In view of this situation, a set of recommendations, as an overview of possible potentials for business mediation for further development, is presented.