Titelaufnahme

Titel
Auswirkungen des Kreditvergabeverhaltens von Basel II auf Basel III : Ansätze zur alternativen Unternehmensfinanzierung / Stenitzer Michael
Weitere Titel
Impacts on lending behavior related from Basel II to Basel III : appendage to alternative corporate finance
Verfasser/ VerfasserinStenitzer, Michael
Begutachter / BegutachterinSteiner, Peter
Erschienen2013
UmfangV, 79 Bl. : Zsfassung (2 Bl.) ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND) Basler Eigenkapitalvereinbarung <2010> / Finanzierung / Basler Eigenkapitalvereinbarung <2010> / Finanzierung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-46451 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Auswirkungen des Kreditvergabeverhaltens von Basel II auf Basel III [3.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Seit dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers infolge des Platzens der Immobilienblase in den vereinigten Staaten und der daraus resultierenden Finanzkrise, welche die gesamte Finanzbranche sowie in weiterer Folge die gesamte Weltwirtschaft erschütterte, wurden große Bedenken hinsichtlich der Stabilität des Bankensystems geäußert. Speziell das Regelwerk Basel II, welches vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht als Weiterentwicklung von Basel I mit dem Ziel das Bankensystem zu stabilisieren entwickelt wurde, erfuhr harte Kritik, laut den Ereignissen der Vergangenheit wurde dem Regelwerk eine geringe Tauglichkeit zur Stabilisierung des Finanzsystems unterstellt. Daher entschloss sich der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht, aufbauend auf das bestehende Regelwerk eine Weiterentwicklung in Form der Basel III Regelungen zu entwickeln, um für Kreditinstitute einerseits eine angemessene Eigenmittelausstattung als auch Stabilität in Stressphasen zu gewährleisten. In der vorliegenden Arbeit werden sowohl regulatorische Inhalte als auch Schwächen des bestehenden Basel II Regelwerks diskutiert, in weiterer Folge wird auf die verschiedenen Auswirkungen durch die Regelungen vom Basler Ausschuss für die Banken- als auch Unternehmensebene eingegangen, welche sich durch die Regelwerke Basel II und Basel III ergeben haben bzw. werden. Speziell die Tatsache, dass in Österreich der überwiegende Teil der Unternehmensstruktur aus kleinen und mittelgroßen Unternehmen besteht, wirft die Frage auf, ob sich durch die neuen strengeren Basel III Regelungen viele Unternehmen nicht mehr über Bankkredite finanzieren können und somit ein Bedarf an alternativen Formen der Unternehmensfinanzierung besteht? Insbesondere Unternehmen, welche in innovativen unsicheren Geschäftsfeldern aktiv sind, sowie Unternehmensgründungen wären durch die risikoabhängige Eigenmittelhinterlegung sowie steigende Kapitalkosten der Kreditinstitute maßgeblich betroffen?

Zusammenfassung (Englisch)

Since the investment bank Lehmann Brothers collapsed in 2008 because of the subprime crisis in the USA, the financial sector and the whole world economy felt into a deep depression. Therefore the voices that say, the Basel II regulatory framework, that was developed from the Basel Committee of Banking Supervision, isnt able to stabilize the banking system, get louder. Because of these circumstances, the Basel Committee of Banking Supervision decided to develop a new regulatory framework to stabilize the financial sector, called Basel III. Thus the equity capitalization, the leverage ratio and the liquidity position of the banks should be more resistant against crisis. In this Master Thesis, the regulatory contents of the Basel II and Basel III frameworks will be discussed; in addition to that, impacts on lending behavior because of the Basel II and Basel III regulatory frameworks will be elucidated, also debilities of the Basel II framework will be assumed. Because of the Basel III regulatory framework, a lot of banking exponents are afraid, that the new regulatory, which will be established in 2014, leads to increased capital costs. Therefore it is possible that the increased capital expenditure leads to a restrictive lending behavior of the banks; in addition to that, it is also possible that credit terms will be more expensive for credit receivers. In Austria, most of the companies are small and medium-sized enterprises and therefore, the loans of the bank are one of the most popular form of debt funding. Therefore its a legitimate question, if small and medium-sized enterprises are able to fund their activities in the future in the form of credit financing? In this context, alternative forms of corporate finance will be discussed, to ensure company activities for the future?